Kirchhof patzt und Mihai sieht „Rot“

Untröstlich: Kirchhofs Torjägerin Cristina Mihai sah in der letzten Minute die Rote Karte. Foto: Kasiewicz

Kirchhof. Der Aufstiegszug der SG 09 Kirchhof ist doch nochmal ins Stottern geraten. Nach der 27:29-Niederlage bei der HSG Blomberg-Lippe II musste sich der Tabellenführer der 3. Handball-Liga Ost daheim gegen die HSG Hannover-Badenstedt mit einem 28:28 (17:17)-Remis begnügen und damit die Meisterfeier erst einmal verschieben.

Schlimmer noch: Torjägerin Cristina Mihai sah in der letzten Spielminute die „Rote Karte“, weil sie nach einem vermeintlichen Schrittfehler angeblich den Ball nicht freigab, was eine Sperre von zwei Spielen zur Folge hat. Eine Entscheidung, die im Lager der SG 09 niemand nachvollziehen konnte. Folgerichtig legte der Spitzenreiter Protest ein.

Doppelt ärgerlich, dass im Gegenzug Lena Seehausen zwei Sekunden vor dem Ende noch der gar nicht mal unverdiente Ausgleich für den Tabellensiebten gelang. Damit hatten die Gastgeber in der Schlussphase einen Drei-Tore-Vorsprung (26:23 nach 50 Minuten) verspielt. Spielentscheidend war aber auch, dass sich der Aufstiegsaspirant gegen die offensive Deckung der quirligen Niedersachsen äußerst schwer tat und vor dem Tor die nötige Konsequenz im Abschluss vermissen ließ.

Die SG-Tore erzielten Priolli (1), Kühlborn (4), Mihai (12/5), Diehl (4), Maarse (1), Blase (5) und Mai (1).(ohm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.