3. Liga Ost: 23:26-Pleite beim HC Salzland

Kirchhof verliert überraschend

Andrea

Kirchhof. Am 13. September 2014 verloren die Drittliga-Handballerinnen der SG 09 Kirchhof zuletzt ein Spiel (20:30 gegen Marienberg). Gestern folgte die zweite Saisonniederlage. Beim HC Salzland verlor die Mannschaft von Trainer Markus Berchten 23:26 (13:15).

Gerade in der Anfangsphase ging der Spitzenreiter das Spiel zu behäbig an. „Das war teilweise zu überheblich und auch wenig druckvoll“, sagte Berchten. So zog der Gastgeber von 2:0 auf 6:2 (10.) davon. In der Folge lief es nur ein wenig besser. Vor allem im Angriff wurden reihenweise Chance vergeben. Dabei wuchs der Gastgeber aus Salzland noch nicht einmal über sich hinaus. „Der Gegner spielte genau so, wie von uns erwartet. Es war eine vermeidbare Niederlage“, sagte Berchten. Bis zur Halbzeit verkürzte Rückraumspielerin Cristina Mihai noch einmal auf 15:13. In der Kabine schien Berchten die richtigen Worte gefunden zu haben. Denn vor allem in der Abwehr steigerte sich die SG jetzt merklich.

In der 40. Minute besorgte Christin Kühlborn die 18:16-Führung. Von da an schien es als hätte der Tabellenführer verstanden, um was es geht. Das Spiel schien gedreht zu sein. Doch in der Folge vergab die SG gleich drei Gegenstöße in Folge. „Ziehen wir in dieser Phase auf vier, fünf Tore davon, gewinnen wir das Spiel. Da wäre die Moral des Gegner gebrochen gewesen“, so Berchten. So wurde Salzland aber wieder aufgebaut.

Es ergab sich ein offener Schlagabtausch mit dem am Ende besseren Ergebnis für den Gastgeber. Auch weil sich in der Schlussphase die technischen Fehler bei den Gästen häuften. Salzland hatte so keine Probleme mehr, den Sieg über die Zeit zu bringen.

Im Angriff spielte Kirchhof, bei denen Andrea Redli wieder zum Einsatz kam, viel zu hektisch. „Vielleicht ist das ein Warnschuss zur rechten Zeit. Wir müssen in jedem Spiel Gas geben und können jetzt den Kopf wieder freibekommen“, sagte Berchten.

Immerhin warten jetzt auf die Mannschaft drei Heimspiele in Folge. Genug Spiele also, um eine neue Siegesserie zu starten. • SG: Morf, Zuzankova, Ludwig - Priolli 1, Redli 1, Nolte 1, Kühlborn 2, Mihai 9/4, Diehl 2, Wäscher, Maarse, Blase 6, Mai 1. SR: Kruska/Lange, Siebenmeter: 1/1: 4/5, Zeitstrafen: 8:4 Minuten. (dts) Foto: Kasiewicz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.