Meyfarth ist bereit für SVG-Härtetest

Fritzlar. Auch für die Handballerinnen des SV Germania Fritzlar wird es bald ernst: Das Team des neuen Trainers Frank Mai testet am heutigen Samstag (17.30 Uhr) bei der SG Kleenheim seine Form.

„Das ist eine Standortbestimmung“, weiß Fritzlars Abteilungsleiter Steffen Schmude. Kleenheim spielt ebenso wie die Domstädterinnen in der 3. Liga, allerdings in der West-Staffel, während der SVG im Osten antritt. Gleich zum Auftakt hat die Germania zwei schwierige Auswärtsspiele vor der Brust (19. September bei HaSpo Bayreuth, 3. Oktober beim Frankfurter HC). Rechtzeitig kehren nach und nach die Verletzten zurück. Esther Meyfarth soll heute einige Minuten wirken. Bibiana Huck, die zur Schonung ausgesetzt hatte, ist angeschlagen. Laura Denecke (Ödem am Fuß) trägt noch einen Spezial-Schuh, den sie aber spätestens am Montag abbekommt. (sbs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.