3.Liga Ost: Cioca erzielt bei Debüt fünf Treffer

Technische Fehler kosten SVG den Sieg

Angela

Bayreuth. Die Handballerinnen des SV Germania Fritzlar haben den Saisonstart in der 3. Liga Ost verpatzt. Mit 23:24 (11:12) unterlagen die Domstädterinnen bei Haspo Bayreuth.

Eine völlig unnötige Niederlage. „Wir haben zu viele Fehlpässe gespielt und die Bälle einfach weggeworfen“, ärgerte sich SVG-Trainer Frank Mai, der zum Auftakt auf Linksaußen Laura Giese (krank) verzichten musste. Zudem ließen die Domstädterinnen beste Einwurfchancen ungenutzt und vergaben allein vier Siebenmeter gegen die starke Haspo-Torhüterin Martina Ebersberger.

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Über 5:5 (11.) und 8:8 (21.) konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, wobei bei der Germania besonders Lena Dietrich und Johanna Fischer zu gefallen wussten. Beim 10:8 (24.) durch Laura Fischer hatte sich Bayreuth erstmals einen Vorsprung erspielt, doch die Germania schaffte durch Hannah Puntschuh beim 11:11 wieder den Ausgleich. Haspo-Kapitänin Sonja Körber traf per Siebenmeter dennoch zur knappen Pausenführung.

Nach Wiederanpfiff sorgten Melina Horn und Dietrich für einen 13:12-Vorsprung (33.). Es sollte die letzte Führung der Mai-Sieben bleiben, denn Körber (2) und die Halblinke Kim Koppold drehten die Partie zum 15:13 (39.). Dabei gelang den Domstädterinnen trotz mehrmaliger Überzahlsituation kein eigener Treffer. „Wir haben es nicht geschafft, uns für unsere Abwehrarbeit zu belohnen und haben so Bayreuth wieder ins Spiel gebracht“, sagte Mai. Der 50-Jährige bemängelte vor allem, dass sein Team das Gegenstoßspiel über die schnelle Außen Loraine Hellriegel sowie das das Zusammenspiel zwischen Körber und Kreisläuferin Lena Mergner nicht unterband.

Dank Melina Horn und Neuzugang Angela Cioca, die im blassen linken SVG-Rückraum zumindest einige Akzente zu setzen wusste, schaffte die Germania beim 20:21 (53.) noch den Anschluss. Nach der folgenden Auszeit von Haspo-Trainer Thomas Hankel sorgten Hellriegel (2) und Körber aber für die Vorentscheidung (24:21, 58.). Cioca und Fischer konnten noch auf 23:24 verkürzen, zu mehr reichte es jedoch nicht mehr. • SVG: Auel (1.-30.), Maier (30.-60.) - Dietrich 5/2, Fischer 5, Ahrend 1, Puntschuh 1, Horn 5, Kerwin 1, Cioca 5/1, Dreyer, Denecke, Meyfarth, Huck. (mgx) Foto: Kaliske/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.