3. Liga: SG ließ sich von Blomberg-Lippe Schneid abkaufen

Verdiente Niederlage

Konnte am Kreis einige Akzente setzen: die Kirchhoferin Kim Mai. Foto:  Kasiewicz/nh

Blomberg. Christian Denk, Trainer der Drittliga-Handballerinnen der SG 09 Kirchhof, entpuppte sich als fairer Verlierer. „Das Ergebnis ist auch in der Höhe verdient“, erklärte der 33-Jährige nach der 28:33 (12:18)-Niederlage seines Teams gegen die HSG Blomberg-Lippe II.

Früh zeichnete sich ab, dass es für die Gäste heute nichts zu holen geben würde. Schnell führte Blomberg mit 4:1 (4.) und 6:4 (8.). Dann zog das Team von Trainerin Barbara Hetmanek deutlich auf 14:5 (16.) davon. Ein Verdienst vor allem der starken Spielmacherin Lia Diekmann sowie von Rückraum-Ass Nele Franz. „Es ist uns nicht gelungen, Franz im Eins-gegen-Eins auszuschalten und ihre Schlagwürfe zu stoppen“, bekannte Denk. Erst nach einer Auszeit des SG-Trainers und der Umstellung auf eine 5:1-Formation mit Sharelle Maarse als Vorgezogene lief es etwas besser. „Aber dann haben wir undiszipliniert gespielt und unnötige Zeitstrafen kassiert“, ärgerte sich Denk. Bis zur Pause verkürzte die SG auf 12:18.

Vor allem in der Offensive aber fanden die SG-Handballerinnen nur selten ein Mittel gegen die aggressive Deckung der Lipperinnen. „Blomberg hat uns den Schneid abgekauft“, erklärte Denk. Lediglich Simone Larsen Poulsen und Kim Mai am Kreis gelang es, einige Akzente zu setzen, während die linke Rückraumseite um Danique Boonkamp kaum zum Zug kam. Auch in der Defensive hatten die Gäste dem druckvollen Angriffsspiel der HSG wenig entgegenzusetzen. Nach Wiederanpfiff war es vor allem Rechtsaußen Marlen Wills, die nicht in den Griff zu bekommen war.

Dennoch bot sich der SG beim 23:27 (52.) noch einmal die Chance, zum Gegner aufzuschließen, allerdings vertändelte die Denk-Sieben den Ball leichtfertig. „Blomberg war auf fast allen Positionen besser“, bekannte Denk: „Man hat heute gesehen, dass wir noch viel Arbeit vor uns haben.“

• SG: Siggard, Küllmer – Grothnes, Lucas, Boonkamp, Nolte 5, Kühlborn 3, Sabljak 5/2, Larsen Poulsen 7/3, Wäscher 1, Maarse, Berz, Visser 5/2, Mai 2.

SR: Großer/Witt (Berlin).

Zeitstrafen: 14:16 Minuten.

Siebenmeter: 2/2:7/9.

Rot: Visser (44., 3. Zeitstrafe), M. Smits (55., grobes Foulspiel). (mgx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.