Testspiel: Erstligist HSG Blomberg-Lippe in Bestbesetzung beim SVG Fritzlar – Fuhr-Team mit sechs Neuen

„Willkommene Abwechslung“

Hoher Besuch in Fritzlar: Nationalspielerin Alicia Stolle - hier im Länderspiel gegen Spanien - gastiert mit dem Erstligisten HSG Blomberg-Lippe beim heimischen Drittligisten zu einem Testspiel. Foto: dpa

Fritzlar. „Ein Spiel zum Genießen“, sagt Viktoria Marquardt. Eins, auf das sich ihre Schützlinge und die heimischen Handball-Fans „freuen können“, obwohl ihren Spielerinnen eine deutliche Niederlage droht. Denn: Gegner des SV Germania Fritzlar zum Abschluss der ersten Vorbereitungsperiode des Drittligisten ist kein Geringerer als Erstligist HSG Blomberg-Lippe (Sa. 16 Uhr Sporthalle der König-Heinrich Schule).

Eine der dienstältesten Mannschaften im Oberhaus (seit 2006) mit dem wohl jüngsten Kader und dem dienstältesten Trainer, der mit der Handball-Spielgemeinschaft in seine 16. Saison geht. Größter Erfolg von André Fuhr war der vierte Platz in der Saison 2009/2010, in der letzten Spielzeit belegten die Ostwestfälinnen den neunten Rang. Den sie 2017/2018 verbessern wollen und dabei trotzdem bescheiden bleiben. „Wir wollen uns im Mittelfeld etablieren und mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben“, sagt Geschäftsführerin Stefanie Klaunig.

Positive Wechselbilanz

Optimistisch stimmt die langjährige Spielerin die „positive Wechselbilanz“. Vier Abgänge, wovon Spielmacherin Gordana Mitrovic (zum Thüringer HC) wohl der größte Verlust ist, stehen sechs Neuzugängen gegenüber.

Der „Königstransfer“ ist Rückraumspielerin Kamila Kordovska von Slavia Prag. Auch die erstligaerfahrene Kira Schnack (vom VfL Oldenburg) dürfte eine Kandidatin für die Stammsieben sein. Dazu wollen sich Tessvan Buren und Angela Steenbakkers vom holländischen Meister SV Dalfsen im Oberhaus durchsetzen.

„Damit sind wir besonders im Rückraum homogener geworden“, erklärt Stefanie Klaunig, zumal die HSG weiter auf ihre aktuelle Nationalspielerin Alicia Stolle (rechter Rückraum) bauen kann. In den erweiterten Kader der Nationalmannschaft haben es bis jetzt Linksaußen Franziska Müller und Torfrau Anna Monz geschafft.

Auch für das Fuhr-Team, das komplett in die Domstadt reist, ist das Testspiel nach zwei Wochen Konditionstraining eine willkommene Abwechselung, die SVG-Trainerin Marquardt aber nicht allzu hoch hängen will. Klar ist ihre Mannschaft, seit 6. Juni im Training, krasser Außenseiter. Dazu stieß Neuzugang Vilte Duknauskaite erst später zum Kader, während Franziska Chmurski noch gar nicht voll eingestiegen ist und auch gegen Blomberg-Lippe fehlen wird. Bleibt Maria Kiwa, die als einzige „Neue“ die komplette erste Vorbereitungsperiode mitgemacht hat. Trotzdem. Der Vorfreude auf dieses Spiel und den prominenten Gegner dürfte das nicht schmälern.

Domstadt-Cup

Das gibt zudem einen Vorgeschmack auf hervorragend besetzten Domstadt-Cup am 12. und 13. August, bei dem mit BVB Dortmund, HSG Bad Wildungen und TSV Bayer Leverkusen gleich drei Erstligisten am Start sind.

Von Ralf Ohm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.