Ahnatal entwickelt sich zum Angstgegner

Zum vierten Mal in Folge geht Hoof/Sand/Wolfhagen gegen SVW leer aus

Entschlossen: Tobias Kranz warf drei Tore. Foto:  zhj

Sand. Wieder keine Punkte gegen Ahnatal. Die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen musste sich dem SVW zum vierten Mal in Folge geschlagen geben. Die Steuber-Sieben verlor ihr Heimspiel in der Handball-Bezirksliga A mit 26:30 (14:13).

Dabei begann die Partie ganz nach dem Geschmack der zahlreichen Zuschauer in der Sander Großsporthalle. Die Deckung arbeitete vor dem glänzend aufgelegten Lucas Carl im Tor hervorragend, verschaffte sich Ballgewinne und setzte sich schnell auf 6:1 ab. In der Anfangsphase war die Steuber-Sieben Herr der Lage und kontrollierte das Spiel nach Belieben. Leichtfertige Ballverluste brachten Ahnatal jedoch zurück ins Spiel. Zwar konnten die Gäste bis zur Halbzeit nicht mehr ausgleichen, blieben jedoch in Schlagdistanz.

Die Ahnataler kamen schwungvoll aus der Kabine und gingen mit zwei Toren in Führung. Eine kurze Deckung gegen den agilen Markus Pilz brachte den gewünschten Erfolg. Das Angriffsspiel der Gäste geriet ins Stocken und nach dem Ausgleich durch Christoph Wilcke brachten Andre Borowski und Steffen Brandt die HSG mit zwei Treffern zum 24:22 in Front. Eine erneute Schwächephase der Vereinigten brachte dann wieder Ahnatal in Front. Vier Minuten vor dem Ende schafften es die Gäste erstmals einen Vorsprung von drei Treffern herauszuwerfen. Die in der Schlussphase offene Deckung brachte keinen Ballgewinn mehr. Wieder einmal ist es Kranz & Co. nicht gelungen eine konzentrierte Leistung über 60 Minuten abzurufen. Einzelne Spieler blieben hinter ihrem Leistungsvermögen zurück, was bei der derzeit dünnen Personaldecke nicht kompensiert werden kann. (eg)

HSG: Carl, Klammroth (Tor), Borowski (7), Brandt (5/1), Wilcke (4), Quandt (4), Kranz (3), Schrottenbaum (2/1), Engelbrecht (1/1), Steil, Ledderhose.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.