Handball-Verbandsliga

Auch im dritten Spiel kein Sieg

Bad Nenndorf. Zum dritten Mal in der noch jungen Spielzeit gingen die Verbandsliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg leer aus: Beim Aufsteiger HSG Schaumburg unterlag das Burgenteam mit 29:41 (13:19).

Da Thomas Reimann privat verhindert war (er hatte frühzeitig eine Familienfeier extra auf Sonntag verlegt - und dann wurde die eigentlich für Samstag angesetzte Partie auf Sonntag verschoben), und Björge Full nach nur zwei Minuten mit Verdacht auf Nasenbeinbruch ausschied, fehlte es dem Angriffsspiel des Burgenteams zunehmend an einer klaren Struktur. Das zeigte sich vor allem darin, dass einzelne Spieler die Angriffe viel zu oft überhastet abzuschließen versuchten. Die daraus resultierenden Ballverluste nutzte der nach wie vor ungeschlagene Aufsteiger regelmäßig zu weiteren Toren.

Hatte die HSG Plesse-Hardenberg anfangs noch gut mitgehalten (12:11 in der 22. Minute), so warfen zwei torarme Phasen kurz vor und nach der Pause sie aussichtslos zurück: von 12:11 (22.) auf 19:13 (30.) und von 19:14 (32.) auf 24:16 (37.). Die dritte torarme Phase (von 33:26/47. zu 38:28/56.) besiegelte dann das Schicksal der Gäste endgültig.

HSG: Ahlborn (mit guter Leistung; ein zweiter Torhüter fehlte) - Hoffmann 7, Bayer 5, Gloth 5, Glapka 4/1, Flechtner 3, Wengler 2, Herrig 1, Meyer 1, P. Schindler 1, Full, Leben-siek. (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.