Handball-Bezirksoberliga: Korbach empfängt Wolfsanger - Video auf www.hna.de

Aufpassen auf Lotfi Haddaji

Er fehlt dem TV Külte beim schweren Auswärtsspiel in Baunatal: Christian Fritsch. Foto: zxo/nh

Korbach. Die Korbacher Handballer wollen in der Bezirksoberliga wieder in die Erfolgsspur finden: Im Heimspiel gegen Wolfsanger (Samstag, 16.30 Uhr) ist ein Heimsieg fest eingeplant. Külte steht die schwere Reise zum Titelkandidaten Baunatal bevor (Sonntag, 18 Uhr).

Bezirksoberliga Männer:

TSV Korbach - TSV Wolfsanger (32:32). Das 32:32 im Hinspiel war zwar kein Wunschergebnis des TSV Korbach, aber es war nach den beiden Auftaktniederlagen gegen die TG Wehlheiden und HSG Hofgeismar/Grebenstein der erste Punktgewinn – und darauf folgte im Anschluss eine bemerkenswerte Serie. Auch zum Auftakt der Rückrunde verloren die Korbacher ihre Spiele gegen Wehlheiden und Hofgeismar, allerdings will man nun in der Kreissporthalle mit einem doppelten Punktgewinn die Grundlage für eine neuerliche Siegesserie legen. „Nach dem schlechten Rückrundenauftakt gilt es für uns, wieder Freude am Gewinnen zu entwickeln“, sagt TSV-Trainer Andreas Streller, der auch weiß, dass seine Mannschaft gegen den von Torjäger Lotfi Haddaji dominierten und deshalb unkonventionell operierenden TSV Wolfsanger auch gegenüber den eigenen Fans etwas gutzumachen hat. Auf Seiten der Kreisstädter steht lediglich hinter dem Einsatz von Maxi Rüster (verletzt) noch ein Fragezeichen.

Eintr. Baunatal II - TV Külte (38:30). Nach dem Sieg gegen Calden müssen die Külter zum Tabellenzweiten reisen. Dort rechnen sich die Volkmarser nicht viele Chancen aus. Dennoch wollen sie sich so teuer wie möglich verkaufen. Personell gibt es weiter große Probleme: Neben den Langzeitverletzten fehlen auch Christian Fritsch (Studium) und der erkrankte Matthias Wagener. „Wir wollen an die gute Leistung gegen Calden anknüpfen“, sagt Kültes Trainer Carsten Neumann, der sein Team davor warnt, Bälle durch leichte Fehler allzu leicht her zu schenken. „Baunatal ist eine erfahrene abgezockte Mannschaft, die konsequent die erste und zweite Welle nutzt, um leichte Tore zu erzielen“, so Neumann. (xox)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.