A-Jugend-Bundesliga

Beim Schlusslicht ist für mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen Unterschätzen verboten

Florian Maienschein
+
Florian Maienschein

Wenn es denn noch eines Beweises bedurft hätte, haben sie ihn gegen die JSG Balingen/Weilstatten erbracht: Der 32:31-Erfolg unterstrich, dass die A-Jugendlichen der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen in der Hauptrunde der Bundesliga nach einem die Wende geschafft haben. Es war der zweite Sieg, dem nun beim HC Düsseldorf (So. 17.30 Uhr) der dritte folgen soll.

Melsungen - Allerdings hatte der am Ende schwer erkämpfte Triumph noch weitere Erkenntnisse zu bieten. Über 5:0, 17:11, 23:15 und 27:20 hatten die Schützlinge von Florian Maienschein alles im Griff, ehe in der letzten Viertelstunde die Konzentration in Abwehr und Angriff merklich nachließ und die Gastgeber um den eigentlich sicheren Sieg noch zittern mussten. „Wir müssen die Spannung bis zum Schlusspfiff aufrecht erhalten“, erklärt daher der mJSG-Coach. Gerade auch im Hinblick auf die Reise ins Rheinland, bekommt es seine Mannschaft dort doch mit dem Schlusslicht zu tun.

Das laut Maienschein wesentlich besser ist, als seine Tabellenposition aussagt. Dafür spricht beispielsweise der zweite Platz in der Vorrunde, als nur die Rhein-Neckar Löwen und Bayer Dormagen den HCD bezwingen konnten. Ein „Ausbildungsverein“, gegründet im Januar 2019, der es sich in Kooperation mit dem ART Düsseldorf zur Aufgabe gemacht hat, den Jugendhandball in Düsseldorf und Umgebung zu fördern. Was unter der Führung von Jugendleiter und A-Jugendtrainer Benny Daser, der einst auch MT-Profi Julius Kühn unter seinen Fittichen hatte, schnell Früchte trug.

Allerdings: in der Hauptrunde - bisher fünf Niederlagen - tun sich die Daser-Schützlinge schwer. Besonders in der Abwehr, kassierten in fünf Spielen 180 Gegentore. Beim 25:35 im letzten Spiel in Dormagen fehlten mit Oliver Nix (Spielmacher) und Emil Kübler (Rechtsaußen) zudem zwei Stammspieler.

Die Versuchung ist also groß, den Gastgeber auch angesichts der eigenen Erfolgsserie zu unterschätzen. Trainer Maienschein hat daher den Fokus nicht nur auf die spieltaktische Vorbereitung seines Teams gelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.