Bezirksoberliga: Fuldatal/W. II kommt nach Calden

Ahnatal/Calden: Abwärtstrend im Spiel gegen Fuldatal/Wolfsanger stoppen

+
Wiedersehen: Dominic Bier von Ahnatahl/Calden trifft am Samstag auf seinen ehemaligen Verein Fuldatal/Wolfsanger. 

Hofgeismar. Drei Heimspiele stehen an diesem Wochenende für die heimischen Handball-Bezirksoberligisten.

Dabei wollen die HSG Wesertal, die HSG Ahnatal/Calden und die SHG Hofgeismar/Grebenstein II jeweils die Punkte behalten. Dagegen steht die HSG Reinhardswald vor einer hohen Auswärtshürde beim VfB Viktoria Bettenhausen. 

Ahnatal/Calden - Fuldatal/Wolfsanger II, Samstag, 18 Uhr, Calden. Alles andere als gut liefen die letzten beiden Spiele für die HSG Ahnatal/Calden, nachdem sie ihr Auftaktspiel noch beim GSV Eintracht Baunatal II gewinnen konnte. Nun steht das Heimspiel gegen die HSG Fuldatal/Wolfsanger II an. Der Aufsteiger feierte zuletzt einen hohen 35:21-Heimerfolg über Hofgeismar/Grebenstein II und siegte zuvor beim SVH Kassel.

Auf die Gastgeber wartet daher eine schwierige Aufgabe, die sie nur dann lösen kann, wenn sie sich gegenüber der 24:35-Niederlage bei der HSG Baunatal II deutlich steigert. Das Spiel gegen den Aufsteiger ist für Torhüter Marco Krümmel, Linksaußen Domenic Bier und Rückraumspieler Sebastian Stiegel ein willkommenes Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Club. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.