Handball-Bezirksoberliga: Auch Wesertal gewinnt sein Heimspiel – Reinhardswald kommt zu Remis

Ahnatal/Calden fertigt SVH ab

Einer der Garanten für den Sieg: Daniel Pächer (links) war eine der Stützen von Ahnatal/Calden im Spiel gegen den SVH Kassel. Foto: Hofmeister

Hofgeismar. Keine Niederlage gab es an diesem Wochenende für die heimischen Handball-Bezirksoberligisten. Während die SHG-Zweite spielfrei war, gewannen Ahnatal/Calden und Wesertal ihre Heimspiele. Reinhardswald holte einen Punkt bei der HSG Baunatal II.

Souveräner Derbysieger

Ahnatal/Calden - SVH Kassel 26:15. Überraschend deutlich mit 26:15 gewann die HSG Ahnatal/Calden das Derby gegen den SVH Kassel. Für HSG-Spielertrainer Stefan Hermenau waren die gute Defensive mit Torhüter Martin Schmidt und der gut aufgelegte Rückraumspieler Daniel Pächer entscheidend für das klare Ergebnis: „Wir haben hinten gut gestanden. Dagegen hat sich der SVH ohne einen wurfstarken Rückraumspieler sehr schwer getan.“

Ahnatal/Calden: Schmidt - Most, Brücker, Schuldes, Cramer, K. Sommerlade, Hermenau, Bier, Sonntag, Stiegel, Beck, Sostmann.

Starke Defensive

Wesertal - Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim 30:15 (11:8). Einen klaren und ungefährdeten 30:15-Heimsieg feierte die HSG Wesertal gegen den Zwölften HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim. Die umgestellte Wesertaler Abwehr stellte die Gäste die ganze Zeit über vor Probleme. Nach einer schnellen 7:2 und 9:4-Führung scheiterten die Gastgeber wiederholt am starken Gästetorhüter, so dass die Wildunger vor der Pause auf drei Tore verkürzen konnten.

In der zweiten Halbzeit bildete die weiterhin starke Deckung den Grundstein, um sich kontinuierlich über die Spielstände 15:10, 18:12 und 23:13 bis zum Endstand von 30:15 abzusetzen. Neben den starken Torhütern Tim Gerland und den in der Schlussphase eingesetzten Tobias Wellhausen wusste im Angriff besonders Kreisläufer Jannik Brunst zu überzeugen, der von vielen schönen Anspielen profitierte. Der später für ihn eingesetzte Marius Herbold fügte sich nahtlos in das Spiel ein.

Wesertal: Meier, T. Wellhausen, Gerland - Me. Herbold (2), Ma. Herbold (2), Müller (2), Simon (8/4), Kaufmann (1), Ja. Brunst (8), J. Wellhausen (2), Hohenstein (3), Dworog (2).

Ausgleich kurz vor ende

HSG Baunatal II - Reinhardswald 30:30 (12:15). Durch den Treffer von Henning Albrecht in der 59. Minute schaffte die HSG Reinhardswald beim Siebten HSG Baunatal II immerhin ein 30:30-Remis. Zwei Drittel des Spiels lagen die Reinhardswälder sogar auf Siegkurs. Nach einer 3:1-Führung gerieten sie zwischenzeitlich mit 3:4 in Rückstand. Mit vier Toren in Folge drehten die Gäste danach den Rückstand in eine 7:4-Führung, die sie bis zur Pause halten konnten. Fabian Albrecht konnte per Siebenmeter noch auf 15:11 erhöhen, doch verkürzten die Gastgeber ebenfalls per Strafwurf auf 12:15.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Manuel Simon auf 17:13, doch danach kämpften sich die Baunataler heran und schafften erstmals in der 40. Minute den 20:20-Ausgleich. Zwei Minuten später gingen die Gastgeber mit 22:21 in Front. In der restlichen Spielzeit lag Baunatal fast immer mit einem Tor vorne und Reinhardswald glich aus. Nur noch einmal lagen die Gäste in der 52. Minute mit 27:26 in Führung.

Reinhardswald: Kaufmann, Haupt - Brandau, Schmitt (8/2), Dettmar, Steffens (3), Niemeier (2), H. Albrecht (4), Man. Simon (3), F. Albrecht (6/2), Vetterlein, Reuse (4), Heib. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.