Calden/Ahnatal holt Punkt gegen Fuldatal

Ausgleich in letzter Sekunde

Dem Jubel nachl war das 32:32 (14:14)-Unentschieden der MSG Calden/Ahnatal gegen den favorisierten Tabellenzweiten HSG Fuldatal/Wolfsanger ein gefühlter Sieg. Sechs Sekunden vor dem Ende traf Gästespielmacher Fynn Welch beim Stand von 31:32 mit einem Siebenmeter nur den Pfosten. Beim anschließenden Tempogegenstoß wurde zwei Sekunden vor dem Ende Calden/Ahnatals Spielmacher Daniel Pächer umgerissen. Dafür gab es nicht nur Rot, sondern auch Siebenmeter, den Routinier Marcus Pilz zum 32:32-Endstand verwandelte. Die Gäste haben allerdings gegen die Siebenmeterentscheidung Protest eingelegt, so dass das Ergebnis noch nicht endgültig ist.

Nach dem Spiel sprach MSG-Trainer Heinz Behne aufgrund der tollen Moral von einem verdienten Punktgewinn seiner Mannschaft. Bereits in der ersten Hälfte hatte der Zweite mit 6:3 geführt. Die MSG ging nur einmal kurz vor der Pause mit 14:13 in Führung. In der zweiten Halbzeit zog die HSG auf 16:14 davon, aber die Gastgeber ließen nicht abschütteln Fuldatal/Wolfsanger brachte auch eine 32:30-Führung mit Überzahl in der 59. Minute nicht über die Zeit.

MSG: Krümmel, Ledderhose - Pächer (5), Most (1), Cramer (2), Knak (6), Bier (3), Rietschel (1), Stiegel (1), Pilz (5/5), Sostmann (4), Hermenau (4). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.