Handball Bezirksoberliga: HSG tritt beim Drittletzten an

Chancen stehen gut

Alexander Lindner ist wieder dabei: Trainer Rossel hofft, dass auch Jannik Brunst und Maximilian Simon wieder fit sind. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Nach dem Europameisterschafts- und Karnevalswochenende geht es nun wieder mit einem vollen Spieltag in der Handball-Bezirksoberliga weiter. Dabei bekommen es die HSG Reinhardswald und die SHG Hofgeismar/Grebenstein II mit den Spitzenmannschaften der HSG Twistetal und der HSG Fuldatal/Wolfsanger zu tun. Die MSG Calden/Ahnatal gastiert beim Tabellennachbarn Eintracht Baunatal II und die HSG Wesertal beim Drittletzten TSV Vellmar II.

Vellmar II - Wesertal, Sonntag, (14 Uhr), Großsporthalle. Zwei Wochen nach dem hohen 34:20-Heimerfolg über den Vorletzten HSG Baunatal II tritt die HSG Wesertal beim TSV Vellmar II an. Vellmar liegt an drittletzter Stelle und kam in der Vorwoche ebenfalls gegen die HSG Baunatal II zu einem deutlich knapperen 32:29-Heimerfolg. Für die HSG stehen die Chancen auf einen weiteren Sieg und der möglichen Verbesserung auf den sechsten Platz recht gut. Auch wenn es sicherlich nicht so leicht wie beim 37:19-Erfolg im Hinspiel werden dürfte, will die HSG diese Chance wahrnehmen und den TSV auf keinen Fall unterschätzen. Der personell zuletzt erheblich gebeutelte Wesertaler Kader kann voraussichtlich wieder auf die Rückkehr des zuletzt beruflich verhinderten Alexander Lindner setzen. HSG-Trainer Frank Rossel hofft zudem, dass die vor zwei Wochen erkrankten Jannik Brunst und Maximilian Simon wieder fit sein werden. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.