Hofgeismar/G. II - Reinhardswald 28:27 (18:16)

Derby bringt SHG II den ersten Heimsieg

Durch einen Treffer von Pelle Schilke 15 Sekunden vor Schluss gewann die SHG Hofgeismar/Grebenstein II das Derby gegen die HSG Reinhardswald mit 28:27. Mit ihrem ersten Heimsieg konnte sich die SHG-Zweite in der Tabelle auf Rang zehn einen Platz vor der HSG verbessern.

Gegen die ohne vier Stammspieler angetretenen Reinhardswälder ging die SHG mit 4:3 in Führung, bevor die Gäste aufdrehten und ihrerseit mit 9:6 in Front lagen. Doch es folgten vier Tore in Folge für die Gastgeber – 10:9.

Bei der SHG-Zweiten war Jonas Kramski der überragende Spieler der allein in der ersten Halbzeit neun Tore warf. Dagegen bekam die Deckung zunächst HSG-Rückraumspieler Marvin Simon gar nicht in den Griff. Als sie sich besser auf ihn eingestellt hatte, konnte sie mit einer knappen 18:16-Führung in die Pause gehen.

Jonas Kramski

Spannend verlief auch die zweite Halbzeit. Die SHG-Reserve schien beim Stand von 27:24 auf der Siegerstraße zu sein, doch nach zwei vergebenen Tempogegenstößen konnte Reinhardswald zum 27:27 ausgleichen. In Überzahl hatte es die HSG in der Hand, das Spiel für sich zu entscheiden, konnte ihre Chance aber nicht nutzen und kassierte noch das entscheidende Gegentor.

SHG II: Hobein, Schröer - Kramski (10/4), Schilke (5/1), Maiterth (5), Adam (4), Müller (2), Nebenführ (1), Frank (1), Kurban, Kleinschmidt, Manß, Lambrecht.

Reinhardswald: Weifenbach, Twele - Kwiatkowski (3), S. Seitz, Brandau (1), Heib, Dettmar (3), Herbort, Panzer (1), Simon (7), Schmitt (6), F. Albrecht (5/1), Nägeler. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.