Spielertrainer verlässt den HSC Zierenberg

Dettmer hört nach dieser Saison auf

Verlässt den HSC: Mirko Dettmer legt sein Amt als Spielertrainer nach dieser Saison in Zierenberg nieder. Archivfoto:  Hofmeister

Mirko Dettmer wird den HSC Zierenberg nach Ablauf dieser Saison verlassen. Dies teilte der 37-Jährige nach dem Derby gegen die MSG Calden/Ahnatal (36:34) gegenüber unserer Zeitung mit. „Es ist Zeit für etwas Neues“, gab Dettmer zu Protokoll.

Einen neuen Verein habe er jedoch noch nicht. Wer vermute, er würde seinem Freund und Leistungsträger Dino Duketis folgen, der liege absolut falsch. „Ich gehe nicht zur TG Wehlheiden.“ Dettmer wechselte vor 13 Jahren vom TSV Jahn Calden zum HSC, vor sechs Jahren übernahm er das Traineramt von Michael Schäfer.

Der zweifache Familienvater feierte mit Zierenberg zahlreiche Erfolge. Im vergangenen Jahr verpassten die Warmetaler knapp den Aufstieg in die Landesliga. Aktuell steht die Mannschaft auf Platz vier der Bezirksoberliga. „Ich hinterlasse ein intaktes Team“, ist sich Dettmer sicher. Das Miteinander stimme, doch es falle ihm immer schwerer, die Jungs zu motivieren.

„Mirko hat sehr gute Arbeit geleistet“, bedauert HSC-Pressesprecherin Heike Rüddenklau den Entschluss. Viel Lob auch von Sportwart Bernd Rehrmann: „Mirko hat sich nicht nur um die Mannschaft vorbildlich gekümmert, er hat dem Vorstand auch Arbeit abgenommen. Wir wünschen ihm für seine sportliche Zukunft natürlich alles Gute.“

Die Zierenberger sind bereits auf der Suche nach einem Nachfolger und es wurden auch schon erste Gespräche geführt. Einen geeigneten Kandidaten habe man aber noch nicht gefunden. (hjx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.