Handball-Bezirksoberliga: Wesertal empfängt als Zweiter den Dritten Zwehren/Kassel

Duell um die Spitzenplätze

Wesertals Trainer Frank Rossel setzt auf die Treffsicherheit von Rückraumspieler Maximilian Simon. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Im Blickpunkt des kommenden Spieltags in der Handball-Bezirksoberliga steht das Verfolgerduell zwischen dem Zweiten HSG Wesertal und dem Dritten TSV 1850/09 Korbach. Die HSG Reinhardswald bekommt es zu Hause mit dem starken Aufsteiger HSG Fuldatal/Wolfsanger II zu tun, während die SHG Hofgeismar/Grebenstein II bei der HSG Zwehren/Kassel vor einer hohen Auswärtshürde steht. Die HSG Ahnatal/Calden ist spielfrei.

Weiße Weste wahren

Am Samstag (19.30 Uhr) steht in der Sporthalle der Grundschule in Lippoldsberg das mit Spannung erwartete Duell zwischen dem Zweiten HSG Wesertal und dem Dritten TSV 1850/09 Korbach an. Mit dem Heimvorteil im Rücken in einer sicherlich voll besetzten Halle wollen die Wesertaler ihre weiße Weste wahren und mit dem ebenfalls noch verlustpunktfreien Ersten Bettenhausen Schritt halten.

Der Landesligaabsteiger aus Korbach wird jedoch ein harter Prüfstein sein. Trotz der Abgänge so wichtiger Spieler wie Alscher, Schmidt, Ochmann und Buchloh ließen die Korbacher bislang nur bei Reinhardswald einen Punkt liegen. Zuletzt gelang in eigener Halle ein klarer 28:19-Heimsieg über die HSG Baunatal. Zu den Stützen der Mannschaft zählen Spielmacher Robert Müller und Sebastian Wrzosek. Zudem ist der einzige auswärtige Neuzugang Till Westmeier vom Nachbarn Twistetal eine Verstärkung.

Um diesen Gegner zu bezwingen, erwartet HSG-Trainer Frank Rossel eine Steigerung gegenüber dem knappen 25:23-Heimsieg im letzten Spiel gegen Zierenberg. Neben einer stabilen Defensive wird es dabei auch wieder auf die Treffsicherheit von Rückraumspieler Maximilian Simon ankommen. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.