Handball Bezirksoberliga: Reinhardswald gewinnt gegen Hofgeismar/Grebenstein II

Erster Sieg für die HSG

Mit Kampfkraft und Willensstärke durchgesetzt: Reinhardswalds Henning Albrecht (mit Ball) und sein Bruder Fabian trugen wesentlich zum ersten Sieg der HSG bei. Archivfoto:  Hofmeister

Hofgeismar. Lange haben sie drauf gewartet, jetzt ist er endlich da. Den ersten Saisonsieg feiert die HSG Reinhardswald zuhause gegen die Nachbarn aus Hofgeismar/Grebenstein.

Reinhardswald - Hofgeismar/Grebenstein II 28:25 (15:15). Jubel bei der HSG Reinhardswald. Im sechsten Spiel gelang der HSG mit viel Willensstärke ein 28:25-Heimerfolg über den Nachbarn SHG Hofgeismar/Grebenstein II. Mit dem ersten Saisonsieg gab die HSG den letzten Tabellenplatz ab. Etwas stürmisch und übermotiviert gingen die Gastgeber in die Partie. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff lief es noch nicht rund. Diese Schwächen wusste bei der SHG-Zweiten der Halblinke Thomas Melzer mit vier Toren in den ersten fünf Minuten zu nutzen. Besser lief es bei der HSG nach einer von Trainer Nils Herbort vorgenommenen Umstellung der Abwehr. Nach einem 3:5 und 8:10- Rückstand gelang bis zur Halbzeitpause ein 15:15-Gleichstand. Die zweite Halbzeit verlief bis zum 22:22 völlig ausgeglichen. Vier Tore in Folge sorgten für den spielentscheidenden Vorsprung. Den Gästen gelang es danach nur noch, auf drei Tore zu verkürzen. Entscheidenden Anteil am Sieg der HSG hatten Torhüter Florian Weifenbach mit drei gehaltenen Siebenmetern und die Albrecht-Zwillinge Fabian und Henning. Reinhardswald: Weifenbach, Twele - Brandau, Schmitt, Dettmar (1), Steffens (4/2), Seitz, H. Albrecht (5), Mar. Simon (1), F. Albrecht (6/3), Konze (6), Kwiatkowski. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.