Handball-Bezirksoberliga: Calden/A. empfängt Bad Wildungen

MSG in Favoritenrolle

Sommerlade im Anflug: Die MSG Calden/Ahnatal empfängt heute Bad Wildungen. Kai Sommerlade will mit seinen Toren seinen Teil zum MSG-Sieg beitragen. Foto:  mso

Hofgeismar. Um wichtige Punkte zum Klassenerhalt in der Handball-Bezirksoberliga geht es für die SHG Hofgeismar/Grebenstein II und die HSG Reinhardswald in ihren Auswärtsspielen. Ebenfalls Heimrecht genießt die HSG Wesertal. Vor einer hohen Auswärtshürde steht die MSG Calden/Ahnatal bei der HSG Twistetal.

Calden/Ahnatal – Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim (Samstag, 18 Uhr, Calden). Die MSG Calden/Ahnatal will ihre gute Form auch im Heimspiel gegen die HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim unterstreichen. Sie hat bei einem Sieg gute Chancen, sich auf den fünften Platz zu verbessern zumal Konkurrent Wesertal in Zierenberg vor einer sehr schweren Aufgabe steht. Damit wäre die MSG die stärkste heimische Mannschaft in der Liga.

Zwar verlor Calden/Ahnatal am vergangenen Wochenende mit 28:29 bei Twistetal, zeigte aber mit einer erneut ersatzgeschwächten Mannschaft beim heimstarken Tabellenzweiten eine sehr ansprechende Leistung.

Nach den zuletzt gezeigten Leistungen geht die MSG daher als Favorit in die Partie gegen die Wildunger, zumal sie bereits das Hinspiel auswärts mit 31:26 gewinnen konnte. Das Rückspiel könnte aber trotz Heimvorteils schwerer werden, denn die Wildunger haben sich gegenüber der Vorrunde stark verbessert. Seine verbesserte Form unterstrich der Tabellenneunte zuletzt mit einem knappen 39:37-Erfolg bei Wesertal. Dennoch geht die MSG zu Hause als leichter Favorit in die Partie. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.