Handball-Bezirksoberliga: Rückraumspieler kurz vor Ende per Freiwurf erfolgreich

HSC feiert 31:30 und Duketis

Verwandelte einen Freiwurf: Dino Duketis setzte den Schlusspunkt in Trendelburg. Archivfoto:  Hofmeister

Trendelburg. Knapper Erfolg für Zierenbergs Handballer. Der HSC kam in der Bezirksoberliga bei der HSG Reinhardswald zu einem 31:30 (16:12).

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten zeigten die Gäste in der Trendelburger Halle eine gute erste Halbzeit, wobei sie mit Steffen Jakob und Matthias Spangenberg auf beide Mittelspieler verzichten mussten. Nach einem 1:5-Rückstand fanden die Zierenberger richtig ins Spiel. Über den Anschlusstreffer von Marcel Kunz zum 6:7 und dem Ausgleich zum 8:8 durch Dennis Schindehütte kämpfte sich die HSC-Mannschaft zurück und ging schließlich durch einen Treffer von Kevin Feller mit 16:12 in die Kabine.

Im zweiten Durchgang erlaubten sich die Gäste zwischen der 35. und 45. Minute einmal mehr zu viele leichte Fehler und vergaben gute Chancen, so dass die Gastgeber plötzlich 25:24 führten.

Doch die Warmetaler gaben nicht auf, sie zeigten eine kämpferisch starke Leistung und setzten in der Schlussphase mit ihrer rechten Angriffsseite Nadelstiche. Drei Treffer von Kevin Feller und ein Freiwurftor von Dino Duketis zwei Sekunden vor dem Ende brachten den HSC wieder nach vorn.

HSC: Rudolph (Tor), Rode 1, d. Kunz 3, Weber, Schindehütte 3, Duketis 8/2, Feller 8, M. Kunz 2, Richter, Dettmer 1, Barthel 1, Pfeiffer 1, Schnitzer 2/2. (rü)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.