Handball-Bezirksoberliga

Favorit im Derby: Wesertal will fünften Platz gegen Hofgeismar/Grebenstein sichern

+
Auch Wesertals Maximilian Simon sinnt auf Revanche für die Hinspiel-Niederlage: Hier setzte er sich gegen zwei SHG-Abwehrspieler durch.

Hofgeismar. Am vorletzten Spieltag der Handball-Bezirksoberliga kommt es zum Derby zwischen der HSG Wesertal und der SHG Hofgeismar/Grebenstein II.

Beim neuen Meister und Aufsteiger in die Landesliga, der HSG Fuldatal/Wolfsanger tritt die MSG Calden/Ahnatal. Da stehen die Chancen der HSG Reinhardswald schon besserbeim Tabellennachbarn HSG Zwehren/Kassel.

Wesertal - Hofgeismar/Grebenstein II, Samstag, 19.30 Uhr, Oedelsheim.  Zum Saisonabschluss vor eigenem Publikum gibt es für die HSG Wesertal das kleine Derby gegen die SHG Hofgeismar/Grebenstein II. Für die SHG-Zweite ist es das zweite Spiel des Wochenendes nach dem Freitagabendspiel in Bad Wildungen. Bislang spielt die SHG eine positive Saison, in der sie erfreulicherweise nie etwas mit dem Abstieg zu tun hatte.

In den letzten Wochen ging die Formkurve bei der SHG-Zweiten aber nach unten, die mit einem erstmals negativen Punktekonto auf den achten Rang zurückfiel.

Die Wesertaler wollen gerade in eigener Halle mit einem Sieg die Chancen auf den fünften Platz aufrechterhalten. Zuletzt gelang ein knapper 23:21-Erfolg in Zwehren. Nun soll die Revanche für die 29:32-Niederlage aus dem Hinspiel gelingen, als die HSG einen Negativlauf hatte.

Ausgeruht

In der Rückrunde konnte sich Wesertal aber wieder fangen und geht daher auch als Favorit ins Spiel, zumal sie gegenüber der SHG ausgeruht in dieses Spiel gehen wird. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.