Calden/Ahnatal gewinnt in Baunatal mit 33:30

Ein hartes Stück Arbeit für die MSG

Eintracht Baunatal II - Calden/Ahnatal 30:33 (14:20). Weiter auf Erfolgskurs befindet sich die MSG Calden/Ahnatal, die beim GSV Eintracht Baunatal II mit 33:30 gewann. 

Es war jedoch ein hartes Stück Arbeit, bei den gegen den Abstieg kämpfenden Großenrittern, die ein unangenehmer Gegner waren. Nach einem schwachen Start mit leichten Ballverlusten und einer Abwehr, die noch nicht im Bilde war, lagen die Gäste mit 2:6 zurück.

Danach steigerte sich aber der Fünfte, der durch Michael Dietzsch erstmals mit 9:8 in Führung ging. Bis zum 13:13 blieb die Partie völlig ausgeglichen, ehe bei der MSG der Knoten platzte und sie bis zur Pause auf 20:14 davonziehen konnte. Kai Sommerlade mit einem Rückhandwurf, Markus Pilz und Ricky Cramer erhöhten gleich nach der Pause auf 23:14. Wer nun einen sicheren Sieg der Gäste erwartete, sah sich jedoch getäuscht, denn sie verloren danach zeitweise völlig den Faden.

Die Eintracht holte Tor um Tor bis zum 24:26 auf, ehe Roland Rietschel und Sommerlade in der 47. Minute wieder auf 28:24 erhöhten. Das Spiel blieb aber weiter spannend, zumal Rietschel nach der dritten Zeitstrafe Rot sah. Erst mit den Toren von Daniel Pächer und Sommerlade zum 33:28 drei Minuten vor Schluss war die Entscheidung gefallen.

Calden/Ahnatal: Ledderhose - Pächer (2), Dietzsch (4), Pilz (10), Sommerlade (10), Sostmann (2), Rietschel (3), Most (1), Cramer (1), M. Ködel. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.