Handball-Bezirksoberliga: Ahnatal/Calden empfängt Hofgeismar-Grebenstein II

Heimpremiere für neue HSG

Stefan Hermenau, Spielertrainer von Ahnatal/Calden, kann gegen die SHG auf ein eingespieltes Team zurückgreifen. Foto:  Fischer

Hofgeismar. Auch der zweite Spieltag der Handball-Bezirksoberliga bietet mit dem Spiel der HSG Ahnatal/Calden gegen die SHG Hofgeismar/Grebentein II ein reizvolles Derby. Ebenfalls reizvoll sind die beiden anderen Partie mit dem Spiel der im Vorderfeld gehandelten HSG Wesertal gegen die HSG Zwehren/Kassel und dem Spiel der HSG Reinhardswald in Zierenberg.

Ahnatal/Calden - Hofgeismar/Grebenstein II, Samstag, 17.30 Uhr, Ahnatal. Auf eine gut besetzte Ahnataler Sporthalle setzt die HSG Ahnatal/Calden, wenn sie in ihrem ersten Heimspiel gegen die SHG Hofgeismar/Grebenstein II spielt. Vor dem Spiel wird die neue HSG ihrem Publikum alle Jugendmannschaften präsentieren. Im Spiel gegen den Nachbarn sollen dann wieder zwei Punkte eingefahren werden. Im ersten Spiel gelang trotz einer schwächeren zweiten Halbzeit ein 29:25-Erfolg beim Sechsten der Vorsaison, Eintracht Baunatal II. Dagegen kassierte die SHG-Zweite unter ihrem neuen Trainer Marco Herwig eine 24:25-Heimniedrelage gegen den SVH Kassel. Trotz dieser Auftaktniederlage gibt sich die SHG zuversichtlich, vorzeitig den Klassenerhalt zu schaffen und einen einstelligen Tabellenplatz zu belegen. Höhere Ambitionen hat die HSG, die zumindest in der oberen Tabellenhälfte landen will. An die beiden Spiele der Vorsaison hat der Vierte der vergangenen Spielzeit gute Erinnerungen. Nach dem klaren 33:27-Heimsieg im Hinspiel endete das Rückspiel in Grebenstein mit einem noch deutlicheren 39:26-Sieg. Auch diesmal spricht fast alles für einen Sieg der HSG, die mit Roland Rietschel auf einen alten Bekannten treffen wird. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.