Ein Punkt gesichert

SHG Hofgeismar/Grebenstein II: Ausgleich in letzter Sekunde

Mit einem von Maximilian Kurth in der Schlusssirene verwandelten Siebenmeter sicherte sich Handball-Bezirksoberligst SHG Hofgeismar/Grebenstein II einen Punkt beim Heimspiel gegen die HSG Baunatal II.

Es war das Ende eines verrückten Spiels, das mit 26:26 endete.

Verrückt deshalb, weil in der ersten Halbzeit die SHG-Zweite wie der sichere Sieger aussah. Nach verhaltenem Start zog sie bis zur Pause auf 16:10 davon. Doch dann verspielte sie binnen neun Minuten den scheinbar klaren Vorsprung.

Beim 16:17 waren die Gäste wieder dran, nach 46 Minuten gelang ihnen beim 20:20 der Ausgleich und in der 50. Minute gingen sie beim 22:21 erstmals in Führung. Eng blieb es dann bis zum Schluss. Die letzte Spielminute war dann an Spannung kaum zu überbieten.

24 Sekunden vor Schluss gab es beim Stand von 25:25 eine Zeitstrafe gegen Lars Maiterth von der SHG, Per Strafwurf gingen die Gäste in Führung. Zu spielen waren noch 19 Sekunden. Und die nutzte die SHG in Unterzahl. Nach einem Foul von Baunatals Michael Horn verwandelte Kurth, der kurz zuvor einen Strafwurf verworfen hatte, den fälligen Siebenmeter in letzter Sekunde zum Ausgleich.

Tore SHG II:  Mönicke 1, Ködel 6, Kurth 3/3, Lielischkies 7, Maiterth 3, Gundermann 3, Rietschel 3. (zmw)

Rubriklistenbild: © Scheiber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.