Die SHG-Reserve verliert trotz mehrfacher Führung zuhause gegen den SVH Kassel

Hofgeismar/Grebenstein II zeigt Nerven

Eine völlig unnötige Heimniederlage kassierte die SHG Hofgeismar/Grebenstein II zum Auftakt gegen den SVH Kassel.

Hofgeismar/Grebenstein II - SVH Kassel 24:25 (15:12). Bis auf einen zwischenzeitlichen 9:11-Rückstand lagen die Gastgeber immer in Führung und sahen beim Stand von 21:16 Mitte der zweiten Halbzeit wie die sicheren Sieger aus. Sie konnten diese Führung aber nicht halten.

Die Gäste witterten ihre Chance und schafften den Ausgleich zum 22:22. Sie ließen sich auch von einem erneuten 22:24-Rückstand nicht beirren und konnten am Ende die Halle noch als knappe Sieger verlassen.

Nerven einen Streich gespielt

„Uns haben in der entscheidenden Phase die Nerven einen Streich gespielt“, machte der neue SHG-Trainer Michael Herwig die schwachen Nerven seiner Mannschaft für die Niederlage verantwortlich.

Hofgeismar/Grebenstein II: S. Schröer, Erdmann - Georges (1/1), Ködel (3), Kurth (4), Sahl (2), Manss, Lielischkies (3), M. Fehling (3/2), Vogt, Schwarz (1), Maiterth (5), Gundermann (1), Rietschel (1). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.