Bezirksoberliga: HSC-Gegner Twistetal in eigener Halle noch ohne Punktverlust

Hohe Hürde für Zierenberg

Knifflige Aufgabe: Marcel Kunz reist mit dem HSC Zierenberg zum heimstarken Tabellenvierten HSG Twistetal. Foto:  Hofmeister

Zierenberg. Schwere Aufgabe für den HSC Zierenberg in der Handball-Bezirksoberliga. Die Mannschaft von Spielertrainer Mirko Dettmer spielt am Samstag bei der HSG Twistetal. Anpfiff ist um 19.15 Uhr. Der kommende Gegner rangiert auf dem vierten Tabellenplatz und musste sich bislang nur den heißen Titelkandidaten TG Wehlheiden und der HSG Fuldatal/Wolfsanger geschlagen geben.

Twistetal liegt einen Punkt hinter den Zierenbergern, die Mannschaft aus dem Waldecker Land ist zu Hause bärenstark. Die HSG konnte alle Heimspiele für sich entscheiden, die Gäste aus dem Warmetal müssen sich also auf einen heißen Tanz und eine wohl lautstarke Kulisse einstellen. „In der Mehrzweckhalle in Mühlhausen ist die Hölle los,“ weiß HSC-Pressesprecherin aus vielen vergangenen Spielen.“

Im Lager des Tabellenzweiten hofft man, dass alle Mann an Bord sind und das man an die Leistungen der letzten dreißig Minuten des vergangenen Spieles (32:26 gegen Eintracht Baunatal) anknüpfen kann. „Da stimmte es sowohl hinten als auch vorn“, sagt Rüddenklau und fügt hinzu: „Wir dürfen unseren Gegner auf keinen Fall unterschätzen und müssen der Begegnung unseren eigenen Stempel aufdrücken. Die Mannschaft muss sicher in der Abwehr stehen und ein flüssiges Angriffsspiel zeigen. Außerdem muss die Einstellung der Spieler stimmen“, hofft Rüddenklau auf vollen Einsatz und Leidenschaft pur. (rü)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.