HSC Zierenberg festigt Platz vier: Dittrich trotz 32:27 unzufrieden

Lohfelden. Mit einem 32:27 (19:13)-Erfolg gegen die HSG Lohfelden/Vollmarshausen festigten die Zierenberger Handballer ihren Platz in der Spitzengruppe der Bezirksoberliga.

Trainer Thomas Dittrich zeigte sich nach dem Schlusspfiff aber alles andere als zufrieden: „Es fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss, die Fehlerquote war in Halbzeit zwei viel zu hoch.“ Zierenberg lag nach zwei Minuten mit zwei Treffern in Front. Doch es gab in der HSC-Abwehr einige größere Lücken, die von den Gastgebern genutzt wurden. Nach sechs Minuten stand es 5:5. Dann legte der Gast eine Schippe drauf, glänzte mit vielen sehenswerten Anspielen von Matthias Spangenberg und Dennis Schindehütte an den wieder genesenen Kreisläufer Oliver Eckhardt, der in seinem zweiten Spiel für den HSC sieben Treffer erzielte. Obwohl die Gäste noch einige unnötige Gegentreffer einstecken mussten, gingen sie mit einem klaren Vorsprung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel verschlechterte sich die Laune bei Trainer Dittrich. Während die Lohfeldener einen guten Start erwischten und verkürzten, waren die Zierenberger gedanklich wohl noch in der Kabine. In der Folge zogen sich viele Abspiel- und Fangfehler durch das Zierenberger Spiel, so dass die Gastgeber immer näher herankamen. Ungenaue Pässe, falsche Laufwege und Missverständnisse machten den guten Eindruck der ersten Halbzeit zunichte und ließen keinen Spielfluss aufkommen. Letztendlich gelang es den Zierenbergern zwar den alten Abstand nahezu wieder herzustellen, doch mit einer konsequenteren und konzentrierteren Spielweise hätte das Ergebnis höher ausfallen können.

HSC: Rudolph, Zimmermann (Tor), Schindehütte 4, Richter 2, Barthel, Schnitzer 3, M. Kunz 1, Stiegenroth, Feller, Rode 6, Spangenberg 9/5, D. Kunz, Eckhardt 7, Foschum. (rü)Foto:  Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.