Bezirksoberliga Kassel-Waldeck Handball

HSC Zierenberg trifft auf angeschlagenen Gegner

Als Favorit geht der HSC Zierenberg, hier Oliver Eckhardt, in sein Auswärtsspiel bei Zwehren/Kassel. Foto: Hofmeister

Zu einem unbequemen Auswärtsspiel fahren die Bezirksoberliga-Handball des HSC Zierenberg am Samstag.

Sie treten um 18 Uhr bei er HSG Zwehren/Kassel an und sind nicht nur deshalb Favorit, weil sie auf Rang fünf und der Gegner auf Platz elf steht. Auch die momentane Schwäche der Kasseler spricht für die Zierenberger.

Die Gastgeber konnten ihre letzten sechs Spiele nicht gewinnen. So unterlagen sie am vergangenen Wochenende deutlich dem Tabellenzweiten aus Korbach und mussten in der Woche zuvor auch gegen den Tabellenletzten, Bad Wildungen eine, wenn auch knappe, Niederlage in Kauf nehmen.

Gerade das aber macht es für die Zierenberger, die in den letzten Wochen das Glück arg strapaziert haben, so schwer: Angeschlagene Gegner sind immer gefährlich. Besonders die vergangenen Partien zwischen beiden Mannschaften waren immer hart umkämpft und sahen unterschiedliche Sieger und so dürften sich die Zuschauer auch am Samstag auf eine spannende Begegnung einstellen dürfen.

Aus Zierenberger Sicht bleibt dabei zu hoffen, dass die Mannschaft nicht wieder den Beginn verschläft und von der ersten Minute an hellwach an die Aufgabe heran geht. Ein gutes und souveränes Spiel wäre die Möglichkeit, sich das nötige Selbstvertrauen für die Spiele, die in den kommenden Wochen gegen die beiden Mitkonkurrenten aus Baunatal und Calden um Platz drei stattfinden, zu holen. Eine volle Bank und konzentrierte Leistung über sechzig Minuten vorausgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.