Hanbdall-Bezirksoberliga, Frauen

Ederbergland prüft den Spitzenreiter in Battenberg

+
Er vertritt Trainer Achim Scholz (rechts) in den kommenden beiden Wochen: Mario Wehner.

Frankenberg. Schwierige Aufgabe für die Handballerinnen der HSG Ederbergland: Am Samstag ab 15.30 Uhr erwartet das Team von Trainer Achim Scholz in Battenberg in der Bezirksoberliga den Tabellenführer HSG Lohfelden/Vollmarshausen.

Die Gäste liefern sich mit Eintracht Baunatal einen Zweikampf um den Titel, wobei Lohfelden (26:2) bei einem Spiel mehr auch schon einen Minuspunkt mehr als die Eintracht (25:1) gesammelt hat. Das heißt: Einen Ausrutscher dürfen sich die Gäste in Battenberg nicht erlauben.

Schon im Hinspiel bekam Ederbergland die Stärke Lohfeldens zu spüren, mit einer 15:29-Niederlage musste die Heimreise angetreten werden. Lohfelden verfügt über einen breiten Kader und hat den besten Angriff der Liga: 27,5 Tore erzielen die Gäste im Schnitt pro Spiel. Durch den gut aufgestellten Kader strahlt jede Lohfeldener Spielerin Torgefahr aus. Aber auch die Abwehr ist bei gerade einmal 18,9 gefangenen Toren pro Spiel ligaspitze.

Ederbergland muss aus einer stabilen Abwehr herausspielen und im Angriff die Bälle lange halten, um unnötige Ballverluste zu vermeiden. Die heimische HSG geht nach dem 27:22 gegen Zwehren mit Selbstbewusstsein ins Spiel und hofft auf die Unterstützung ihrer Fans.

Dabei wird Mario Wehner Trainer Achim Scholz an der Seitenlinie vertreten. Scholz befindet sich die nächsten zwei Wochen beruflich im Ausland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.