HSG Wesertal kehrt zurück in die Erfolgsspur

Bester Wesertaler Werfer: Franco Rossel erzielte zehn Tore. Archivfoto:  Hofmeister

Wesertal - Eintracht Baunatal II 38:33 (18:19). Die HSG Wesertal ist nach zuletzt drei Niederlagen mit dem 38:33-Heimsieg über den GSV Eintracht Baunatal II wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt.

Die HSG Wesertal ohne Moritz Leibecke, Gero Gertenbach, Simon und Lukas Herwig schaffte es in der ersten Halbzeit nicht, das Spiel der Großenritter zu unterbinden. So kamen diese zu leichten Toren über die Mitte und über die Halbpositionen.

Nach dem 9:12 in der 17. Minute hielt der gut aufgelegte Jannis Wellhausen mit seinen zwei Toren die HSG im Spiel. Als der ebenfalls sehr effektive Jannik Brunst zwei schön herausgespielte Tore vom Kreis erzielte, ging die HSG erstmals mit 18:17 in Führung. Durch Unkonzentriertheiten gingen die Gäste zur Pause aber wieder mit einem Tor in Führung. Besser lief es bei den Gastgebern in der zweiten Halbzeit. Durch eine Umstellung der Abwehr mit dem gut aufgelegten Daniel Lange auf der Halbposition brachte wieder eine Führung von einem Tor. Nach dem 25:25 in der 44. Minute gelang es Wesertal sich durch zwei Tore von Lange und Maximilian Simon, der sich noch eine Platzwunde zuzog, sich auf 28:25 abzusetzen. Einige vom HSG-Torhüter Martin Bode führten dazu, dass der Tabellensechste am Ende noch auf fünf Tore davonziehen konnte.

Wesertal: Bode - Salam (2), Brunst (5), Kaufmann (1), Rossel (10), Wellhausen (7), Simon (5), Müller (1), Lange (2), Nickel (5). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.