Handball-Bezirksoberliga

Reinhardswald Außenseiter - Schlusslicht trifft auf Titelanwärter Twistetal

Im Anflug: Manuel Simon kehrte von der SHG Hofgeismar/Grebenstein zur HSG Reinhardswald zurück. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Die HSG Reinhardswald startet bereits an diesem Wochenende ins Restprogramm der Handball-Bezirksoberliga. Gegner ist die HSG Twistetal.

Reinhardswald - Twistetal (Samstag, 17 Uhr, Trendelburg). Die HSG Reinhardswald startet in das Unternehmen Klassenerhalt mit dem Heimspiel gegen die HSG Twistetal. Im neuen Jahr kann es für die Trendelburger im Grunde nur noch besser laufen. Die 18:23-Pleite im letzten Heimspiel des alten Jahres gegen den Mitkonkurrenten im Abstiegskampf, Heiligenrode, führte zum Sturz auf den letzten Tabellenplatz. Mit dem Titelanwärter aus dem Waldecker Land kommt nun ein wahrlich dicker Brocken in die Trendelburger Sporthalle, der bei zwei Spielen Rückstand und ganzen zwei Minuspunkten ein „gefühlter Spitzenreiter“ ist. Die Spielstärke Twistetals bekam vor Weihnachten Wesertal zu spüren, das in Mühlhausen deutlich mit 24:35 unterlag. Am vergangenen Wochenende erreichte die Mannschaft von Trainer Dirk Wetekam im Testspiel beim Landesligisten Hofgeismar/Grebenstein immerhin ein 27:27-Remis. Auch mit dem Heimvorteil und der Rückkehr von Manuel Simon (Hofgeismar/G.) ist die HSG nur krasser Außenseiter. Es geht jedoch darum, dem Favoriten einen großen Kampf zu liefern und sich besser zu verkaufen als bei der klaren 22:30-Niederlagen in der Vorsaison. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.