Handball Bezirksoberliga: HSG und Calden/Ahnatal gewinnen – Wesertal und SHG II verlieren

Reinhardswald mit großer Moral

Gute Abwehrleistung: Mit vereinten Kräften in der Abwehr (hier Fabian Albrecht (11) und Niklas Konze (25) sicherte sich die HSG Reinhardswald das Remis. Archivfoto:  zws

Hofgeismar. Die HSG Reinhardswald kämpft sich weiter vorwärts. Gegen Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim gab es ein Unentschieden. Auch die MSG Calden/Ahnatal gewann zuhause. Wesertal und die SHG Hofgeismar/Grebenstein verloren auswärts.

Reinhardswald - Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim 31:31 (16:14). Dank einer großartigen Moral erreichte die ohne vier Stammspieler angetretene HSG Reinhardswald gegen den Vierten HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim ein verdientes 31:31-Remis. „Wir waren beim Stand von 26:29 sieben Minuten vor Schluss eigentlich tot, haben aber nach einer Auszeit noch einmal die richtigen Lösungen gefunden“, zollte HSG-Trainer Nils Herborth seinen Spielern ein dickes Lob.

In einer furiosen Schlussphase hatten Henning Albrecht, zweimal C-Trainer Matthias Panzer, Fabian Albrecht und Niclas Konze per Siebenmeter den Rückstand in eine 31:29-Führung umgewandelt.

Knapp zwei Minuten vor dem Ende nahmen die Wildunger eine Auszeit und schafften von Rechtsaußen den 31:30-Anschlusstreffer. Mit dem nächsten Angriff hätten die Reinhardswälder das Spiel für sich entscheiden können, doch nach der vergebenen Chance und einer Zweiminutenstrafe gegen David Steffens gelang Gästespieler Grotnes Sekunden vor dem Ende noch der Ausgleichstreffer.

Gut aufgelegt: Daniel Pächer steuerte fünf Treffer beim Sieg der MSG gegen Kaufungen bei. Foto:  Hofmeister

In der ersten Hälfte hatten sich die Gastgeber nach einem 4:7-Rückstand ins Spiel gekämpft. Durch die Paraden des starken Torhüters Florian Weifenbach und einige Zeitstrafen der Gäste lagen die Reinhardswälder plötzlich mit 12:9 und 14:10 in Führung, ehe die Gäste auf zwei Tore verkürzten.

Reinhardswald: Weifenbach, Twele (2 7M) - Panzer (2), Steffens (3/1), Seitz, H. Albrecht (8/1), F. Albrecht (6), Marv. Simon (2/1), Konze (10/2), Kwiatkowski.

Am Remis geschnuppert

Wehlheiden - Wesertal 33:30 (17:15). Eine weitere Niederlage musste die HSG Wesertal hinnehmen. Allerdings verkaufte sie sich bei der 30:33-Niederlage beim Spitzenreiter TG Wehlheiden sehr achtbar, zumal nur acht Feldspieler zur Verfügung standen.

Die gut eingestellten Gäste, die mit einer offensiven 3-2-1-Deckung spielten, hielten das Spiel fast über die gesamte Spielzeit hinweg offen. Wehlheiden schaffte es nicht, sich auf mehr als zwei Tore abzusetzen. Daran hatte in der zweiten Halbzeit auch ein sehr gut aufgelegter HSG-Torhüter Dennis Kaufmann einen wertvollen Anteil.

Zehn Minuten vor Schluss beim Stand von 24:25 bekamen die Gäste einen Strafwurf zugesprochen, der leider an den Pfosten ging. Drei weitere vergebene Siebenmeter sowie einige Pfosten- und Lattentreffer verhinderten einen möglichen Punktgewinn.

Die Gastgeber setzten sich danach auf zwei Tore ab. Nach einer noch offensiveren 4-2 und 3-3-Deckung erhöhte Wehlheiden am Ende noch auf drei Tore.

Wesertal: D. Kaufmann, Gertenbach (7M) - Wellhausen (7/3), Müller (2), Simon (6/1), Lange (1), Dworog (5/2), Dalfuß, Leibecke (3), T. Nickel (6).

50 Minuten mitgehalten

Twistetal - Hofgeismar/Grebenstein II 29:23. Die HSG Twistetal war am Ende doch zu stark für die SHG Hofgeismar/Grebenstein II, die nach zuvor drei Siegen in Folge mit 23:29 verlor. Mit der Unterstützung vieler Fans und der ersten Mannschaft, die mit zwei Bussen vom Korbach-Spiel kamen hielt die SHG-Zweite das Spiel in der engen Mühlhäuser Halle lange Zeit offen. Bis zur 50. Minute lagen die Gäste nur mit einem Tor zurück. Erst in der Schlussphase hatten die Twistetaler die besseren Nerven und konnten sich entscheidend auf sechs Tore absetzen.

MSG klarer Sieg

Calden/Ahnatal - Kaufungen 30:21 (17:12). Mit einem klaren 30:21-Heimerfolg über den Letzten SV Kaufungen 07 feierte die MSG Calden/Ahnatal ihren zweiten Sieg in Folge und hat sich damit weiter von der Abstiegszone in Richtung Tabellenmittelfeld abgesetzt. Bis zum 9:10 sah es noch nach einer Zitterpartie aus, ehe sich die MSG über 13:10 bis auf 17:12 zur Halbzeitpause absetzen konnte. In der zweiten Hälfte dominierten die Gastgeber von Beginn an. Über eine sichere 6:0-Deckung zogen sie bis auf 25:12 und 28:14 davon. Damit war das Spiel gegen chancenlose Kaufunger frühzeitig entschieden. Besonders gut aufgelagt war bei der MSG Domenic Bier, dem zahlreiche Tempogegentoßtore gelangen. Ebenfalls überzeugen konnten die Rückraumspieler Christoph Knak, Sebastian Stiegel und Daniel Pächer. Vile unnötige, vorzeitige Abschlüsse in den letzten zehn Minuten führten dazu, dass den Gästen noch eine Resultatsverbesserung gelang. Calden/Ahnatal: Krümmel - Pächer (5), Most (5/2), Kramer, Knak (1), Dietzsch, Hermenau (3), Bier (10), Rietschel, Stiegel (5), Sostmann. (zmw)

In der Bezirksliga A unterlag die HSG Wesertal II beim TV Külte mit 23:29. Dagegen überraschte die MSG Calden/Ahnatal II mit einem 22:22-Remis gegen den TSV Heiligenrode und holte damit den ersten Punktgewinn. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.