Reinhardswald will sich zumindest gut verkaufen

Dittershausen - Reinhardswald (Samstag, 18 Uhr, Dörnhagen). Vor einer kaum zu lösenden Aufgabe steht die HSG Reinhardswald beim Tabellenführer TSG Dittershausen.

Die Dittershäuser gehen nach dem 28:26-Erfolg im Spitzenspiel bei Twistetal mit noch größerem Selbstvertrauen in die Partie, denn nach diesem Erfolg hat sich die TSG die beste Ausgangsposition im Aufstiegsrennen verschafft. Zu den Stärken der Mannschaft von Trainer Hinnerk Hrdina zählen das Tempospiel und die mannschaftliche Geschlossenheit.

Weitaus schlechter sieht es hingegen bei den Reinhardswäldern nach der 26:30-Heimniederlage gegen den Nachbarn Hofgeismar/Grebenstein II aus. Diese Niederlage ist ein Rückschlag im Abstiegskampf nach einer deutlich positiver verlaufenen Rückrunde. So wird es für die HSG schwer werden, vom drittletzten Platz wegzukommen, der den Abstieg bedeuten würde, sollte der Zweite aus der Gruppe den Aufstieg verpassen. Bei der favorisierten TSG wird es eher darum gehen, sich mit einer guten Leistung so teuer wie möglich zu verkaufen. Dies ging im Hinspiel in eigener Halle bei der 19:35-Niederlage deutlich daneben. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.