Rossel trifft 19 Mal für die HSG Wesertal

Franco Rossel

Fuldatal/Wolfsanger II - Wesertal 28:33 (12:16). Dank eines herausragenden Franco Rossel, der es auf unglaubliche 19 Tore in nur 50 Minuten brachte, kam die HSG Wesertal zu einem am Ende sicheren 33:28-Sieg bei der HSG Fuldatal/Wolfsanger II.

Die in der Abstiegszone stehenden Gastgeber erwiesen sich jedoch als zäher Gegner, der von Beginn an hochmotiviert aufspielte. Rossel begann gleich mit vier Toren in Folge, doch konnten die Gastgeber das Spiel bis zum 8:8 ausgeglichen gestalten. Drei Tore des kurz zuvor eingewechselten Maximilian Simon brachten danach eine 11:8-Führung.

Die Wesertaler Deckung stand bis auf einige Ausnahmen recht gut und wurde durch die Hereinnahme des krankheitsbedingt etwas angeschlagenen Mimo Salam noch weiter, sodass es mit einen Vier-Tore-Führung in die Pause ging. Fuldatal/Wolfsanger II hielt in der zweiten Halbzeit mit seinem langen Spielaufbau, der nicht mit Zeitspiel geahndet wurde gut dagegen. Durch zwei fragwürdige Zeitstrafen kamen die Gastgeber sogar auf 23:25 heran. Wieder vollzählig erhöhte der Spitzenreiter das Tempo und zog entscheidend auf 25:30 davon.

Neben dem überragenden Rossel wurde Simon Herwig in der Schlussphase torgefährlicher und Torhüter Niclas Meier zeigte mit seinen Paraden seine Klasse.

Wesertal: Bode, Meier - S. Herwig (6), M. Salam, T. Nickel (2), Leibecke, Wellhausen, Lange, Rossel (19), Simon (5), Müller, H. Salam (1). (zmw) Foto: zhj

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.