Handball

HSC Zierenberg schlägt Baunatal II

+
Zehnfacher Torschütze: Kevin Schnitzer (Archivfoto) siegte mit dem HSC Zierenberg bei Tabellennachbar HSG Baunatal II 29:23. 

Baunatal. Der HSC Zierenberg hat seinen dritten Sieg in der Handball-Bezirksoberliga eingefahren.

Am fünften Spieltag kam die Mannschaft von Trainer Klaus Leister zu einem 29:23 (14:7)-Erfolg bei der HSG Baunatal II. Von Beginn an zeigten die Gäste großen Siegeswillen. Sie agierten sehr druckvoll im Angriff und sicher in der Abwehr. Kevin Schnitzer erzielte den ersten Treffer, dann waren die Kunz-Brüder an der Reihe. Zierenberg führte nach gut fünf Minuten mit 5:1. Auch danach dominierte der HSC das Spiel, ließ ab der 25. Minute beim Stand von 5:14 die Zügel allerdings etwas schleifen. Die HSG-Reserve verkürzte, mit einem 7:14 wurden die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild. Die Warmetaler holten sich über eine geschlossene Abwehrleistung Sicherheit, kamen über schöne Angriffsaktionen zu leichten Toren und vergrößerten ihren Vorsprung auf zehn Treffer. Beim Stand von 18:28 aus Sicht der Gastgeber war die Partie entschieden und es schlichen sich einige Leichtsinnsfehler in der HSC-Abwehr ein, so dass die Hausherren trotz Unterzahl noch eine Ergebniskorrektur vornehmen konnten. Bei etwas mehr Konzentration hätte Zierenberg beim Tabellennachbarn ein noch höheres Ergebnis erzielen können.

Zierenberg: J. Rudolph, Zimmermann (Tor), Schindehütte 4/1, Richter, Weber 5, Schnitzer 10, M. Kunz 5, Stiegenroth, A. Rudolph, Foschum, Spangenberg 1/1, D. Kunz 3, Pfeiffer 1. (rü)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.