Handball-Bezirksoberliga: Dittershausen macht Meisterschaft in Calden perfekt

SHG-Zweite ist gerettet

Zupackende Abwehr: Caldens Kai Sommerlade hat es schwer gegen die Dittershäuser Abwehr (Heiner Brede, Alexander Heß und hinten Steffen Vaupel). Daniel Pächer verfolgt die Szene. Foto: Hofmeister

Hofgeismar. Während in der Handball-Bezirksoberliga die an diesem Wochenende spielefreie HSG Reinhardswald noch um den Klassenerhalt bangt, machte Hofgeismar/Grebenstein II den Ligaverbleib mit einem Sieg in Baunatal sicher.

Überzeugender Sieg

HSG Baunatal II - Hofgeismar/Grebenstein II 19:29 (8:17). Mit einem klaren und überzeugenden 29:19-Erfolg bei der bereits geretteten HSG Baunatal II holte die SHG Hofgeismar/Grebenstein II ihre letzten noch fehlenden Punkte zum Klassenerhalt. Nur einmal beim 0:1 lag die mit einer starken Mannschaft aufgelaufene SHG-Zweite zurück. Danach setzte sich die auf allen Positionen torgefährliche SHG kontinuierlich über 4:2, 6:3, 12:5 bis auf 17:8 zur Pause ab. Dabei überzeugten auch die Abwehr und Torhüter Jann Müller.

Nicht mehr ganz so überzeugend zeigten sich die Gäste in der zweiten Hälfte. Es gab sowohl in der Abwehr als auch im Angriff Nachlässigkeiten, doch der Sieg geriet nie in Gefahr.

SHG II: Müller, Hobein - Lindemann, Adam, Manß (je 5), Frank, Kramski (je 3), Schilke, Kleinschmidt, Lambrecht (je 2), Kurth, Maiterth (je 1), Nebenführ, Schwarz.

TSG feiert Aufstieg

Calden/Ahnatal - Dittershausen 26:31 (13:11). Mit dem 31:26-Erfolg beim Fünften MSG Calden/Ahnatal machte die TSG Dittershausen den Aufstieg in die Landesliga perfekt. Entsprechend groß wurde der Aufstieg gefeiert – mit Konfetti, der Humba und Sektduschen für Trainer Hinnerk Hrdina. Dieser fand nach dem Spiel viel Lob für die Gastgeber: „Wir haben uns gegen einen sehr starken Gegner schwer getan. Der Druck in diesem Spiel war schon spürbar.“ Sein Kollege, MSG-Trainer Heinz Behne, zeigte sich mit dem Auftritt seines Minikaders zufrieden: „Immerhin haben wir die erste Halbzeit für uns entschieden. Da wir fast in einer Formation durchspielen mussten, fehlte uns in der zweiten Halbzeit die Kraft.“ In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit setzten sich die von ihren zahlreich angereisten Fans angefeuerten Gäste nach einem 5:5-Zwischenstand über 7:5 auf 9:6 etwas ab. Danach drehte aber die MSG das Spiel mit sechs Toren in Folge.

Auch in der zweiten Hälfte machten die Gastgeber dem Spitzenreiter das Leben schwer. Sie führten bis zum 15:14, ehe die TSG über 16:15 und 22:19 entscheidend auf 27:22 davonzog.

Calden/Ahnatal: Heyder - Pächer (6), Sostmann (4), K. Sommerlade (2), Rietschel (3), Most (1), Pilz (10/5), M. Ködel, Cramer.

Ausgleich kurz vor Schluss

Wesertal - Twistetal 28:28. Durch ein Tor von Maximilian Simon aus dem Rückraum gelang der HSG Wesertal noch der Ausgleich zum 28:28-Endstand gegen die HSG Twistetal. Den letzten Angriff der Gäste konnte Wesertals Torhüter unter dem Jubel der Fans abwehren. So gelang der HSG Wesertal ein schöner Abschluss vor eigenem Publikum und sie feierte entsprechend den Punktgewinn gegen den Vierten. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.