Handball-Bezirksoberliga: Auswärtsniederlagen für Calden/Ahnatal und Reinhardswald

SHG-Zweite und Wesertal gewinnen

Ein Tor, eine rote Karte: Für die MSG Calden/Ahnatal und Markus Pilz, hier ein Archivbild, bleibt Twistetal nicht in guter Erinnerung. Foto: zhj

Hofgeismar. Zwei Siege, zwei Niederlagen – das ist die Bilanz des heimischen Quartetts in der Handball-Bezirksoberliga. wesertal ohne Probleme

Kaufungen – Wesertal 20:31 (8:17). Souverän mit 31:20 nahm die HSG Wesertal die Hürde SV Kaufungen 07 und bleibt damit weiter ungeschlagen. Nur in den Anfangsminuten, als die Gastgeber mit 2:0 führten, sah es nach Problemen aus, danach stellte sich die Abwehr um Kai Bachmann und Moritz Leibecke immer besser auf das Spiel der Kaufunger ein. Für die gab es nun kaum noch ein Durchkommen, so dass die Gäste in der 20. Minute schon komfortabel mit 13:4 führten. Vorne machte der wiedergenesene Mirko Dworog viel Druck über halbrechts. In der zweiten Halbzeit kam für den überzeugenden Torhüter Niclas Meier Gero Gertenbach, der sich mit zwei gehaltenen Siebenmetern und weiteren Glanzparaden auszeichnete. Trotz vieler Wechsel dominierte die HSG weiter das Spiel.

Wesertal: Meier (1. Hz.), Gertenbach (2. Hz.) – T. Nickel (6), Leibecke (3), Wellhausen (1), Lange, Simon (8), Müller (1), Brunst (2), Dworog (5), Lindner (3), Bachmann (1), Dalfuß.

Klare Niederlage der MSG

Twistetal – Calden/Ahnatal 31:22 (13:9). Nichts zu holen gab es für die MSG Calden/Ahnatal bei der HSG Twistetal. In der ersten Halbzeit ließ die leichtfüßige, offensive Deckung der Gäste Twistetals Rückraum nicht zum Zug kommen. Allerdings stand auch die Deckung der Gastgeber gut. Durch ein konsequentes Überzahlspiel und eine durchschlagsstarke zweiten Welle führten sie mit 8:6 und 11:8. Die Maßnahme von MSG-Trainer Heinz Behne, mit Marcus Pilz auf Rechtsaußen und mit Domenic Bier auf Linksaußen zu beginnen, zeigte nicht die erhoffte Wirkung.

Nach der Pause baute Twistetal seine Führung auf 18:11 aus. Die Gäste fühlten sich nun von den Schiedsrichtern benachteiligt, denn sie sahen innerhalb von vier Minuten drei Zeitstrafen. Außerdem erhielt Pilz nach einem ungeschickten Foul in der 34. Minute Rot und Bier schied nach einer Verletzung aus. Zwar überzeugte Daniel Pächer als Schaltzentrale im Angriff, sah aber ebenfalls Rot (52.).

Calden/Ahnatal: Krümmel, Heyder – Pilz (1), Bier, Pächer (5), Knak (1), Cramer, Dietzsch (9), Hermenau (3), Rietschel (1), Sostmann (2), Stiegel. SHG II feiert heimsieg

Hofgeismar/Grebenstein – Zwehren/Kassel 33:28. Wichtige Punkte für den Klassenerhalt holte die SHG Hofgeismar/Grebenstein II mit dem 33:28-Heimsieg über die HSG Zwehren/Kassel. Die Vorgabe von Trainer Sebastian Degethoff, aus einer sicheren Deckung heraus lange Angriffe zu spielen und über Tempogegenstöße zum Erfolg zu kommen, ging auf. So führten die Gastgeber fast über das ganze Spiel hinweg. Als den Zwehrenern in der zweiten Hälfte der Ausgleich gelang, legte die SHG-Zweite noch einmal zu und zog am Ende noch auf fünf Tore davon. In Topform präsentierte sich Torhüter Florian Hobein mit zahlreichen Paraden.

SHG II: Hobein, Wicke – Lielischkies, Kurth, J. Schwarz, Schilke, Melzer, Erbuth, Aßhauer, M. Fehling, Manß, Hickl. Reinhardswald Chancenlos

Wehlheiden - Reinhardswald 37:27 (18:10). Keine Chance auf einen Punktgewinn hatte die HSG Reinhardswald bei ihrer klaren 27:37-Niederlage bei der TG Wehlheiden. Die Gastgeber spielten konzentriert und diszipliniert, während den zwar kämpferisch überzeugenden Reinhardswäldern immer wieder technische Fehler unterliefen. Außerdem wurden Chancen frei vor dem Tor vergeben, so dass Wehlheiden bereits zur Pause mit acht Toren führte. In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel. Mit ihren Rückraumspielern Niclas Konze und David Steffens hielten sie nun dagegen, so dass die TG ihren Vorsprung nur noch um zwei Tore ausbauen konnte.

Reinhardswald: Weifenbach, Dippel – Brandau, Schmitt (1), Dettmar (1), Steffens (5), Seitz, H. Albrecht (5), Simon (2), F. Albecht (2/2), Konze (8), Kwiatkowski (1). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.