Handball-Bezirksoberliga: Gegner steht auf Abstiegsplatz

Für die SHG-Zweite zählt heute nur ein Sieg

Frei beim Wurf: Jan Kurban und seine Mitspieler von der SHG-Zweiten wollen heute gegen Fuldatal/Wolfsanger öfter solche Szenen präsentieren. Foto: mrß

Hofgeismar. Um wichtige Punkte zum Klassenerhalt in der Handball-Bezirksoberliga geht es für die SHG Hofgeismar/Greebnstein II und die HSG Reinhardswald in ihren Heimspielen. Ebenfalls Heimrecht genießt die HSG Wesertal. Vor einer hohen Auswärtshürde steht die MSG Calden/Ahnatal bei der HSG Twistetal (siehe gesonderte Artikel).

Hofgeismar/Grebenstein II - Fuldatal/Wolfsanger II (Samstag, 17 Uhr, Kreissporthalle Hofgeismar). Für die SHG Hofgeismar/Grebenstein II zählt im Heimspiel gegen das Schlusslicht HSG Fuldatal/Wolfsanger II nur ein Sieg. Es wäre der erste Sieg des neuen Jahres nach dem Remis im letzten Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Eintracht Baunatal II und der hohen 24:35-Niederlage am vergangenen Spieltag beim Dritten Wehlheiden.

Der momentane elfte Platz würde zum Klassenerhalt reichen, wahrscheinlich auch Platz zwölf, doch der Vorsprung auf den Dreizehnten und Vorletzten Heiligenrode beträgt nur zwei Punkte. Praktisch mit dem Rücken zur Wand steht die Zweite von Fuldatal/Wolfsanger, die erst vier Punkte auf dem Konto hat.

Bei einem Sieg hätte die neue Spielgemeinschaft jedoch den Anschluss an die rettenden Plätze geschafft. Daher muss sich die SHG-Zweite auf einen kämpferisch starken Gegner einstellen, der wohl noch mehr Gegenwehr als beim klaren 26:20-Hinspielerfolg leisten wird. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.