HSG zog sich achtbar aus Affäre

Dittershausen - Reinhardswald 27:24 (14:15). Sehr achtbar verkaufte sich die HSG Reinhardswald beim Tabellenführer TSG Dittershausen. Die Unterschiede zwischen dem Aufstiegsanwärter und dem abstiegsbedrohten Drittletzten waren nur sehr gering.

Völlig ausgeglichen verlief dabei die erste Halbzeit. Reinhardswald spielte sehr konzentriert und konnte immer wieder über schön herausgelaufene Spielzüge zu Torerfolgen kommen. Nach etwa 20 Minuten lagen die gut in der Abwehr stehenden Gäste sogar mit zwei Toren in Führung. Zur Halbzeitpause war es immerhin noch eine Führung von einem Tor der sehr diszipliniert spielenden Reinhardswälder, die nur eine Zeitstrafe kassierten.

Auch die zweite Hälfte war sehr umkämpft. Ab der 40. Minute wechselte die Führung, weil die HSG nun öfter in Unterzahl geriet. Durch Unkonzentriertheiten im Angriff vergrößerte sich der Rückstand auf drei Tore. Die Gäste steckten aber nicht auf und blieben dank der guten Torhüterleistungen im Spiel Durch einige umstrittene Schiedsrichterentscheidungen behielt der Favorit am Ende mit drei Toren die Oberhand.

HSG: Weifenbach, Twele, Kwiatkowski - Man. Simon (3), Marv. Simon (5), H. Albrecht (3), F. Albrecht (3), Konze (3), Köster (4/3), Schmitt, Brandau, Dettmar, R. Seitz (1), Nägeler, Schwenke (2). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.