Handball-Bezirksoberliga: SHG II gewinnt, aber Markus Nacke verletzt sich

Sieg mit Wermutstropfen

Abgezogen: Maximilian Kurth kommt nach einem Tempogegenstoß frei zum Wurf und erzielt eines seiner vier Tore gegen Baunatal II. Foto: Rieß

Hofgeismar. Handball-Bezirksoberligist Calden/Ahnatal startete mit einem überzeugenden Derbysieg über Reinhardswald in die neue Saison und Wesertal holte überraschend einen Punkt in Zierenberg (siehe nebenstehende Artikel). Gleich zwei Punkte zum Saisonstart holte auch Hofgeismar/Grebenstein II.

In der Bezirksliga A unterlag die MSG Calden/Ahnatal II im Derby gegen den SVH Kassel II knapp mit 24:26.

Hofgeismar/Grebenstein II - HSG Baunatal II 35:27 (14:15). Einen gelungenen Auftakt feierte die SHG Hofgeismar/Grebenstein II mit dem überzeugenden 35:27-Heimerfolg über die HSG Baunatal II. Der Sieg wurde aber überschattet durch die schwere Schulterverletzung von SHG-Spieler Markus Nacke, der mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren wurde.

Nach dem Spiel lobte SHG-Spielertrainer Martin Hickl die starke Mannschaftsleistung. Zur Pause lagen die Gastgeber aber noch mit einem Tor zurück. In der zweiten Halbzeit steigerte sich die Abwehr der Gastgeber und die Torhüter Florian Hobein und Patrick Wicke trugen mit ihren Paraden dazu bei, dass die Gastgeber nicht nur mit 21:20 in Führung gehen konnten, sondern sich über 25:21 kontinuierlich weiter bis auf 35:27 absetzen konnten.

Hofgeismar/Grebenstein II: Hobein, Wicke - Frank (4), Kurth (4), Nebenführ (2), Manß (7/1), Erbuth (5), Hickl (2), M. Fehling (1), Melzer (7), Schwarz, Nacke (3), Schill, Nothnagel. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.