HSG trumpft nach der Halbzeit auf

Souveräner Sieg für Wesertal

Vellmar. Die HSG Wesertal gewann bei der zweiten Mannschaft des TSV Vellmar mit 32:15 (12:8).

Von Beginn an stand die Abwehr der Gäste sicher. Vellmar versuchte, über lang vorgetragene Angriffe zum Erfolg zu kommen. Durch nicht konsequent abgeschlossene Chancen und technische Fehler konnten sich die Gäste aber zunächst noch nicht entscheidend absetzen. Einen wichtigen Anteil an der Vier-Tore-Führung hatte Torhüter Tobias Wellhausen mit unter anderen zwei gehaltenen Strafwürfen.

Nach der Pausenansprache des Trainergespanns Peter Rommel und Frank Rossel zogen die nun mit Virginius Petrauskas im Tor spielenden Gäste bis zur 40. Minute auf 20:9 davon. Dabei wurden viele schöne Tempogegenstöße gelaufen. Bis zur 47. Minute setzte sich die HSG noch auf 26:11 ab, ehe sie einen Gang zurückschaltete. Dabei vereitelte der nun wieder spielende Tobias Wellhausen mehrere Großchancen des TSV.

Für Wesertal war es der zweite Sieg im zweiten Saisonspiel. Die HSG zählt damit, wie auch Calden/Ahnatal zu den fünf Mannschaften die mit 4:0 Punkten die Tabelle der Handball-Bezirksoberliga anführen. Für die Gastgeber war es hingegen die zweite Niederlage.

Wesertal: T. Wellhausen (1.-30., 40.-60.), Petrauskas (31.-40.) - Simon (9/4), Fischer (6), J. Wellhausen, Dworog (je 4), Brunst (3), Leibecke, Schräder (je 2), Giese (1), Müller, K. Bachmann, T. Kaufmann. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.