Handball-Bezirksoberliga: Zierenberg schlägt Schlusslicht Fuldatal/Wolfsanger II

HSC spielt Relegation

Frei vor dem Fuldataler Kasten: Mario Richter erzielt einen seiner insgesamt fünf Tore für Zierenberg. Foto:  Hofmeister

Zierenberg. Mit einem hohen 39:23 (19:13)-Sieg im letzten Heimspiel gegen das Schlusslicht HSG Fuldatal/Wolfsanger II holte der HSC Zierenberg die letzten noch fehlenden zwei Punkte zur Sicherung des zweiten Platzes in der Handball-Bezirksoberliga, Gruppe 1. Damit bestreitet das Überraschungsteam aus dem Warmetal am 23. Mai zunächst zu Hause und zwei Tage später auswärts voraussichtlich gegen den TV Flieden (aktuell Zweiter der Bezirksoberliga, Gruppe 2) die Relegationsspiele um den Aufstieg in die Landesliga.

Dettmer zufrieden

„Das war eine von Beginn an gute und konzentrierte Leistung,“ lobte HSC-Spielertrainer Mirco Dettmer die Einstellung seiner Mannschaft. Diese nahm ihre Favoritenrolle an und zog nach einem 0:1-Rückstand gleich auf 7:1 davon. Aufbauend auf guten Torhüterleistungen und einer aufmerksamen Deckung bauten die Gastgeber ihre Führung auf 12:4 aus, bevor die kämpferisch guten Gäste zur Halbzeitpause auf sechs Tore verkürzten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schlichen sich einige Leichtsinnsfehler ein, so dass Fuldatal/Wolfsanger II auf 15:20 herankam. Dann aber erhöhte der HSC den Druck und setzte sich auch ohne den in der ersten Hälfte verletzt ausgeschiedenen Dino Duketis über 29:16 und 33:18 bis zum 39:23-Endstand ab.

Zierenberg: Rudolph (1. Hz.), Meyer (2. Hz.) - Schindehütte (6), Jakob (3), Richter (5), Feller (4), Schnitzer (3), Kunz (7), Weber (1), König (1), Verch (1), Ozabrick (2), Rode (3), Duketis (3). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.