Handball-Bezirksoberliga

Starke 18 Minuten reichten: Wesertal kommt erst nach der Pause ins Spiel

Drehte nach der Halbzeit auf: Zur Pause lag Wesertal noch zurück, dann trafen Jannik Brunst und seine Mitspieler. 
+
Drehte nach der Halbzeit auf: Zur Pause lag Wesertal noch zurück, dann trafen Jannik Brunst und seine Mitspieler. 

Hofgeismar. Für die heimischen Vertreter in der Handball-Bezirksoberliga war das Wochenende mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage durchaus positiv.

Wesertal - Eintracht Baunatal II 32:28 (14:15). Standesgemäß mit 32:28 gewann die HSG Wesertal ihr Heimspiel gegen den GSV Eintracht Baunatal II. Dabei taten sich die Gastgeber gegen den Tabellenelften gerade in der ersten Halbzeit sehr schwer.

Die Gäste versuchten es, mit lang ausgespielten Angriffen zum Erfolg zu kommen und konnten die erste Hälfte ausgeglichen gestalten. Kurz vor der Pause konnten sie sich gar auf 15:12 absetzen, ehe Julian Brunst und Mirko Dworog per Siebenmeter auf 14:15 verkürzten.

Deutlich besser lief es für den Tabellenzweiten nach einer Umstellung der Abwehr in der zweiten Halbzeit. Sie glichen aus und setzten sich danach über 20:16 bis auf 26:18 in der 48. Minute ab. Damit war das Spiel entschieden.

In der Schlussphase schlichen sich bei der HSG einige Nachlässigkeiten ein, die die Eintracht zu einer Resultatsverbesserung nutzte. Der Sieg der HSG geriet aber nicht mehr in Gefahr. Sie bleib damit Zweiter, einen Punkt hinter Viktoria Bettenhausen, dem Gegner, den man Ende März in eigener Halle empfangen wird.

Wesertal: T. Wellhausen, Gerland - T. Herbold (4), Müller (1), Simon (8/5), Kaufmann (2), T. Schräder (1), Ja. Brunst (1), Ju. Brunst (2), J. Wellhausen (3), Freybott (4), Dworog (6/4). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.