Wehlheiden war zu stark für Zierenberg

HSC verliert gegen den Spitzenreiter

Zierenberg. Unerwartet deutlich mussten sich die Zierenberger Handballer beim Tabellenführer der Bezirksoberliga TG Wehlheiden geschlagen geben. Sie verloren mit 38:21 (21:12).

Dabei erwischten die Gäste, die ohne Dino Duketis und Kevin Feller, antreten mussten, einen guten Start und konnten aus einer kompakten Abwehr heraus bald mit 3:0 in Führung gehen. Bis Mitte der ersten Halbzeit entwickelte sich dann eine ausgeglichene Partie, in der allerdings die Unparteiischen nicht immer glückliche Entscheidungen trafen, so dass Zierenberg über weite Strecken dezimiert auf dem Parkett stand, hieß es nach dem Abpfiff auf HSC-Seite.

Diese Phasen und die vielen ausgelassenen HSC-Chancen nutzte der Tabellenführer konzentriert aus und setzte sich über 3:4, 5:5 und 10:7 immer deutlicher ab. Nun gelang den Hausherren fast alles. Der 21:12-Halbzeitstand war bereits die Vorentscheidung. Zu viele gute ungenutzte Chancen und allein im ersten Durchgang fünf Aluminumtreffer verhinderten einen knapperen Rückstand.

Die zweite Halbzeit gehörte dann ganz dem Tabellenführer. So starteten die Gäste in doppelter Unterzahl und mussten auch gleich nach dem Wiederanpfiff entsprechend Gegentreffer hinnehmen. Dazu kamen rote Karten für Dennis Schindehütte und Tore Pfeiffer, die den schmalen HSC-Kader weiter dezimierten. So fehlte letztendlich die Kraft und auch die Wechselmöglichkeiten, um r Druck machen zu können.

HSC: Rudolph, Meyer (Tor), Rode 4/1, D. Kunz 7, M. Kunz 4, Weber, Schindehütte 1, Richter, Barthel, Jakob 8/4, Pfeiffer, Dettmer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.