Handball Bezirksoberliga: Reinhardswald in Twistetal ohne Chancen

HSG vorne mit vielen Fehlern

Erfolgreichster HSG-Werfer: Auch die sieben Treffer von Niklas Konze konnten die Niederlage von Reinhardswald nicht abwenden. Archivfoto:  Hofmeister

Twistetal - Reinhardswald 31:21 (16:8).

Nichts zu holen gab es für die HSG Reinhardswald bei der HSG Twistetal. Beim Tabellendritten musste sich die HSG deutlich mit 21:31 geschlagen geben. Mit ihrem nach einer beruflichen Pause zurückgekehrten Nico Köster konnten die Reinhardswälder das Spiel nur bis zum 2:2 ausgeglichen gestalten. Danach zogen die Twistetaler auf 7:2 davon. Sie kamen dabei zu relativ leichten Toren aus dem Rückraum und über die Außen.

Technische Fehler

Bei den Gästen schlichen sich technische Fehler und eine schlechte Chancenverwertung ein. Die Gastgeber bauten ihre Führung nach einer Viertelstunde auf 9:4 aus. Reinhardswald musste sich dagegen seine Tore hart erarbeiten und geriet bis zur Halbzeitpause noch weiter auf acht Tore ins Hintertreffen.

Auch nach der Pause vergaben die Gäste viele Chancen. Dem überragenden Torhüter Christian Twele war es zu verdanken, dass die in der Abwehr verbesserten Gäste nicht höher in Rückstand gerieten.

10 Tore Abstand

Bis zum 13:20 und 16:23 konnten sie immerhin den Pausenrückstand um ein Tor verkürzen, ehe sich die Gastgeber in der Schlussphase noch auf zehn Tore absetzten.

Reinhardswald: Twele, Weifenbach - Köster (1/1), F. Albrecht (3), Niemeier (1), Dettmar (2), Konze (7/2), Seitz (1/1), Marv. Simon (3), Steffens (3/1). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.