Bis Mitte der zweiten Halbzeit ausgeglichene Partie beim Spitzenreiter

Wesertal bietet Favoriten lange Paroli

Fuldatal/Wolfsanger - Wesertal 41:36 (19:19). Durchaus achtbar schlug sich die HSG Wesertal bei ihrer 36:41-Niederlage beim Spitzenreiter und Aufstiegsfavoriten HSG Fuldatal/Wolfsanger. In einer sehr torreichen Begegnung, in der eher die Angriffs- als die Abwehrreihen überzeugten hielten die Gäste das Spiel lange Zeit offen.

Nach einer ausgeglichen ersten Halbzeit hielt Wesertal bis zum 23:23 den Gleichstand. Der an diesem Abend etwas bessere Torhüter der Gastgeber trug danach dazu bei, dass sich der Favorit auf 29:23 absetzen konnte. Die nie aufsteckenden Gäste kamen noch einmal auf 28:30 heran.

Bis zum 32:35 bestand noch die Hoffnung auf einen Punktgewinn, aber in der Schlussphase nutzten die Gastgeber den sich durch die nun offensivere Wesertaler Deckung entstandenen Raum, um entscheidend davonzuziehen. In sehr guter Form zeigte sich Rückraumspieler Adrian Dworog gegen seinen alten Verein.

Wesertal: Meier, Petrauskas, Gertenbach – Wellhausen (6), Lindner (6), Simon (10), T. Kaufmann, Lange, Bachmann (3), Dalfuß, Nickel (2), Dworog (9). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.