Handball-Bezirksoberliga: Gastgeber nach der Pause mit Leistungssteigerung

Wesertal gewinnt Derby

+
Sprunggewaltig: Maximilian Simon wird vom Reinhardswälder Nico Köster nicht energisch genug gestört und erzielt eines seiner insgesamt neun Tore für Wesertal.

Hofgeismar. Aufgrund einer starken zweiten Halbzeit setzte sich die HSG Wesertal im Derby der Handball-Bezirksoberliga gegen die HSG Reinhardswald mit 38:28 durch.

Vor 200 Zuschauern in der Oedelsheimer Sporthalle war die erste Hälfte recht ausgeglichen. Auf beiden Seiten wurden viele Chancen vergeben. Scheiterten die Gastgeber wiederholt am Gästetorhüter, so standen bei den Trendelburgern oftmals Pfosten und Latte einem Torerfolg im Weg. Kurz vor der Pause brachten die Hereinnahmen von Maximilian Simon und Jannik Brunst mehr Sicherheit in Wesertals Angriff und eine 13:11-Führung.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber kaum wiederzuerkennen. In einem fairen Duell mit guten Schiedsrichtern überzeugte Wesertal mit einer starken zweiten Welle. Innerhalb von fünf Minuten erhöhte der Tabellenvierte auf 18:11. Im Tor erwies sich Niclas Meier als ein starker Rückhalt, aber auch Gero Gertenbach überzeugte mit einigen Paraden. Der Nachbar hatte nicht mehr viel zu bieten. Das Kellerkind unterlag schlussendlich recht deutlich.

Wesertal: Bode, Meier, Gertenbach - M. Salam (6), T. Nickel (2), T. Kaufmann, L. Herwig (1), J. Wellhausen (1), Rossel (12), Simon (9), H. Salam (5), Müller (1), Leibecke, Brunst (1).

Torschützen Reinhardswald nicht gemeldet. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.