Ließen nichts anbrennen

HSG Wesertal gewinnt gegen den HSC Zierenberg mit 37:62

Zierenberg. Souverän wurde die HSG Wesertal ihrer Favoritenrolle beim HSC Zierenberg gerecht und untermauerte mit dem 37:26 (15:10)-Erfolg ihre Aufstiegsambitionen in die Handball-Landesliga.

Es war der dritte Auswärtssieg des Tabellenzweiten in Folge, der mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugte.

Die Grundlagen für diesen ungefährdeten Erfolg waren eine starke Abwehrleitung sowie ein starker Torhüter Tobias Wellhausen. Gegen die mal in einer 4:2 und mal in einer 5:1-Deckung spielenden Gäste taten sich die Zierenberger Angreifer sehr schwer.

Bis zum 9:10 blieben die Gastgeber dem Favoriten noch dicht auf den Fersen. Danach setzte sich die HSG durch Linus Freybott, Marvin Herbold, Maximilian Simon und Mirko Dworog auf 14:9 ab, ehe Zierenberg zehn Sekunden vor der Pause auf 10:14, doch mit der Pausensirene erhöhte Marius Herbold auf 15:10.

Nach der Pause hatten die Wesertaler das Spiel unter Kontrolle. Lediglich bis zum 19:14 konnten die Gastgeber das Spiel ausgeglichen gestalten. Danach setzte sich der Tabellenzweite über 21:14 und 24:15 bis auf 27:16 ab. Diesen Vorsprung hielten die Gäste bis zum Schluss. Für den letzten Treffer zum 37:26-Endstand sorgte der junge Freybott. Nach dem Spiel nächste Woche in Korbach empfängt die HSG den Spitzenreiter.

Wesertal:  Meier, T. Wellhausen, Gerland - J. Wellhausen (3), Mar. Herbold (3), T. Herbold (4), Simon (4), Leibecke, Kaufmann (1), Freybott (4), T. Schräder (4), Ja. Brunst (3), Hohenstein (1), Dworog (7/4). (zmw)

Rubriklistenbild: © picture alliance / ZB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.