HSG Wesertal ist heiß aufs Spitzenspiel gegen TSV 1850/09 Korbach

Korbach. Nach drei souveränen Auswärtserfolgen geht die HSG Wesertal am Samstag, 18.30 Uhr, gut gerüstet in das Spitzenspiel beim Dritten TSV 1850/09 Korbach.

Dort wird den Wesertalern sicherlich deutlich mehr abverlangt werden. Zwar haben die Korbacher kaum noch Chancen auf den sofortigen Wiederaufstieg, doch wird der Ex-Landesligist gerade in eigener Halle heiß darauf sein, einem der beiden Aufstiegskandidaten ein Bein zu stellen.

Im Hinspiel trumpfte die Wesertaler auf und konnten überraschend deutlich mit 38:30 triumphieren. Jetzt braucht sie wieder eine Top-Leistung. Korbach kam zuletzt trotz fehlender Stammspieler zu einem sicheren 25:19-Auswärtserfolg bei der HSG Baunatal II. Dabei wusste besonders Kevin Scholz mit zehn Treffern zu überzeugen.

Wesertal überzeugte in den letzten Spielen häufig durch eine gute Defensivarbeit und mit seinem ausgeglichenen Kader. Dazu verfügt die HSG mit Tobias Wellhausen, Niklas Meier und Tim Gerland über drei relativ gleichstarke Torhüter. Die mannschaftliche Geschlossenheit sowie der Wille, dem Spitzenreiter Bettenhausen weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen zu liefern, könnten den Ausschlag für einen knappen Sieg geben. Auch von den Zuschauerrängen hoffen die Wesertaler auf die nötige Unterstützung. Trotz der weiten Anreise dürfte der für dieses Spiel eingesetzte Fanbus sicher vollbesetzt sein. (zmw)

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.