Handball-Bezirksoberliga: Zierenberg sieht schwere Saison auf sich zukommen

Wesertal kommt zum HSC

Ab Sonntag gilt es: Die Zierenberger, am Ball Dino Dukatis und links Steffen Jakob, hier gegen Hofgeismar/Grebenstein II, bestreiten ihr erstes Saisonspiel in eigener Halle. Foto: mrß

Zierenberg. am Sonntag um 16 Uhr schlägt für Handball-Bezirksoberligst HSC Zierenberg die Stunde der Wahrheit. Dann startet der Vizemeister der vergangenen Saison in die neue Spielrunde und bekommt mit der HSG Wesertal gleich einen Gegner, der das Spiel zur Standortbestimmung macht.

Der HSC stapelt vor dem Saisonstart tief. Als Vizemeister hat man sich eindrucksvoll in der Bezirksoberliga etabliert, heißt es zwar selbstbewusst. Doch die Konsequenz sei, dass wohl jeder einzelne Gegner es den Warmetalern so schwer wie irgend möglich machen möchte. Und unterschätzen werde das Dettmer-Team nun auch niemand mehr. Es werde also eine schwierigere Saison als im Vorjahr.

Unterschätzt wird Zierenberg von Wesertal mit Sicherheit nicht. Denn in der letzten Saison verloren sie ziemlich klar. Außerdem hat der Gast einige Abgänge zu verzeichnen. Allerdings kann er seine Stärke aus der mannschaftlichen Geschlossenheit zeihen, was es den Gastgebern nicht gerade leichter machen wird.

„Es ist gut, dass wir gleich ein schweres Spiel haben, so müssen wir von Beginn an hell wach sein, ab Sonntag zählt es wieder“, gibt sich der Trainer Dettmer trotz aller Widrigkeiten zuversichtlich.

Denn die HSCer hatten in der Vorbereitung viel Pech und starten gleich mit einigen Verletzten in die Serie. So zogen sich sowohl Matthias Spangenberg, als auch Kevin Schnitzer je einen Bruch des Mittelhandknochens zu und fallen somit erst einmal aus. Der aktuelle Kader für die Hinrunde besteht aus 14 Spielern und das Team um Spielertrainer Mirko Dettmer sollte gut aufgestellt sein. Auch wenn die Vorbereitung nicht ganz so gut lief wird sich die Mannschaft sicher an die gute Stimmung in der vergangenen Saison bei den Heimspielen erinnern und da weiter machen wollen, wo man im Mai aufgehört hat: ohne Niederlage in eigener Halle.

Nach dem Bezirksoberliga- spiel treffen in der Bezirksliga C der HSC Zierenberg II und Langenthal II aufeinander. Der HSC hat eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. Die Zweite soll als Unterbau für die Erste dienen. Insbesondere sollen junge Spieler die Möglichkeit bekommen sich an die Anforderungen im Herrenbereich zu gewöhnen“, so Coach Alex John.

A-Jugend

Bei der A-Jugend bildetder HSC Zierenberg mit Nachbarn Jahn Calden eine Spielgemeinschaft. Erster Heimgegner ist am Sonntag um 14 Uhr die HSG Reinhardswald.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.